Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

DAAD fördert Internationalisierung des Graduiertenkollegs System Design der Uni Bremen

25.04.2014 - (idw) Universität Bremen

Das Graduiertenkolleg System Design (SyDe) der Universität Bremen wird demnächst internationalen Nachwuchs bekommen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert die Internationalisierung des Promotionsprogramms mit insgesamt vier Stipendien für ausgezeichnete Promovierende aus aller Welt. Die Projektleitung von SyDe hatte sich in einer speziell auf strukturierte Promotionsprogramme zugeschnittenen Ausschreibung des DAAD um diese Fördermittel beworben. Mit dieser erfolgreichen Bewerbung erhält SyDe nun die Möglichkeit, vier neue Doktorandinnen oder Doktoranden über jeweils drei Jahre zu finanzieren; Bewerberinnen und Bewerber aus Schwellen- und Entwicklungsländern können sogar von einer vierjährigen Förderzeit profitieren.

SyDe ist ein gemeinsames Projekt des Fachbereich 3 (Mathematik und Informatik) der Universität Bremen mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das Graduiertenkolleg wurde im Rahmen der Förderung durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gegründet und besteht seit November 2012. Inhaltlich beschäftigen die Promovierenden in SyDe sich mit dem Entwurf elektronischer Systeme. Solche Systeme sind heutzutage zum Beispiel in Smartphones, Tablets oder auch Staubsauger-Robotern aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig übernehmen sie auch in sicherheitskritischen Anwendungen immer mehr Aufgaben, sei es in Autos, Flugzeugen oder medizinischen Geräten. Durch diese rasante Entwicklung werden aber auch Fragen nach der Korrektheit und Sicherheit solcher Systeme immer wichtiger.

Mit dem Graduate School Scholarship Programme ermöglicht der DAAD strukturierten Promotionsprogrammen, zusätzliche Mittel gezielt zur Internationalisierung einzusetzen. Damit möchte der DAAD die Promotionsprogramme auch beim Aufbau und Ausbau von Forschungskooperationen mit Partnern im Ausland nachhaltig unterstützen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung um einen der neu zu besetzenden Promotionsplätze ist neben einem überdurchschnittlichen Studienabschluss, dass sich die Kandidatinnen und Kandidaten nicht länger als ein Jahr in Deutschland aufhalten. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren sind auf der Webseite von SyDe (www.syde.uni-bremen.de) verfügbar.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Graduiertenkolleg System Design (SyDe)
Prof. Dr. Rolf Drechsler (Sprecher)
Tel.: 0421 218 63932
E-Mail: drechsler@uni-bremen.de
Dr. Ulrich Kühne (Wissenschaftlicher Koordinator)
Tel.: 0421 218 63941
E-Mail: ulrichk@informatik.uni-bremen.de
www.syde.uni-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD fördert Internationalisierung des Graduiertenkollegs System Design der Uni Bremen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276980/">DAAD fördert Internationalisierung des Graduiertenkollegs System Design der Uni Bremen </a>