Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Jede Minute zählt! Noch schnellere Hilfe bei Herzinfarkt in der Region Hannover

25.04.2014 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Hannoversche Kliniken und Rettungsdienste wollen mit FITT-STEMI-Projekt als erste Großstadtregion Deutschlands Betroffene noch schneller versorgen / Pressegespräch am 30. April Jeden Tag erleiden acht Menschen in der Region Hannover einen Herzinfarkt. Bei zwei von ihnen besteht sogar die extrem lebensbedrohliche Situation, dass ein Herzkranzgefäß ganz verschlossen ist. Ärzte können das im EKG als eine sogenannte ST-Hebung erkennen und sprechen von einem ST-Hebungsinfarkt (STEMI). Bei den betroffenen Patienten gilt ganz besonders: Jede Minute zählt! Je kürzer die Zeit von den ersten Symptomen bis zur Behandlung im Herzkatheterlabor ist, desto geringer sind die Schädigungen des Herzmuskels und desto besser sind die Überlebensraten. Als erste Großstadtregion in Deutschland wollen sich alle sieben Kliniken in der Region Hannover, die über ein eigenes Herzkatheterlabor verfügen, sowie die Rettungsdienste in und um die Landeshauptstadt an dem Projekt beteiligen. Ziel ist, die Patienten schneller zu behandeln, Leben zu retten. Das Projekt wird auch beim Patiententag der Hannover Herz Messe am Sonntag, 18. Mai, Thema sein.

Bei einem Pressegespräch am

· Mittwoch, 30. April 2014,

· um 11 Uhr

· in der MHH, Kleiner Senatssitzungssaal, Gebäude J1 (Zugang über Haupteingang), Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover,

werden Ihnen

· Professor Dr. Johann Bauersachs, MHH-Klinik für Kardiologie und Angiologie,

· Professor Dr. Andreas Franke, Medizinische Klinik II Kardiologie und internistische Intensivmedizin des Klinikum Siloah, Klinikum Region Hannover

· Professor Dr. Karl Heinrich Scholz, Leiter FITT-STEMI-Projekt, St. Bernward-Krankenhaus Hildesheim,

· Professor Dr. Axel Haverich, MHH-Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie,

· Professor Dr. Hans-Anton Adams, MHH-Stabsstelle Interdisziplinäre Notfall- und Katastrophenmedizin,

· Dr. Andreas Flemming, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover,

· Dr. Klaus Lüttje, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Region Hannover,

Rede und Antwort stehen. Ein Fototermin an einem Rettungswagen ist im Anschluss geplant.
uniprotokolle > Nachrichten > Jede Minute zählt! Noch schnellere Hilfe bei Herzinfarkt in der Region Hannover
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/276988/">Jede Minute zählt! Noch schnellere Hilfe bei Herzinfarkt in der Region Hannover </a>