Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Thüringer Wirtschaftstage in Indien

28.04.2014 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Kooperation FH-Erfurt - Jamia Millia Islamia Universität New Delhi belebt Wissenschaftskontakte. Vom 22. bis 27. April 2014 fand eine Delegationsreise unter Leitung des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, Uwe Höhn, nach Delhi, Pune und Bangalore statt. Die Fachhochschule Erfurt war bei dieser Reise durch die Professoren Dr. Esther Weitzel-Polzer (Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften) und Dr. André Spindler (Fakultät Bauingenieurwesen / Konservierung und Restaurierung) vertreten.
Hintergrund für die Reise ist der Wille zum weiteren Ausbau der deutsch-indischen Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen. Neben der Unterzeichnung von Verträgen, die die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen stärken und der Vorstellung von bereits bestehenden Wirtschaftskontakten, bot die Reise gute Möglichkeiten, die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen der FH Erfurt und der Jamia Millia Islamia Universität New Delhi (JMI) darzustellen.
Hierzu konnte Professor Spindler gemeinsam mit seinen indischen Partnern Professor Moin und Professor Sirajuddin dem Wirtschaftsminister und den Mitgliedern der offiziellen Delegation die Zusammenarbeit beider Hochschulen am Beispiel von Projekten aus den vergangenen Jahren vorstellen. Gezeigt werden konnte, wie sich bislang mehr als 100 Studierende aus Thüringen in Indien um wertvolle Baudenkmale kümmern. Und wie indische Studierende in Deutschland seit mehr als zehn Jahren Fachwissen aufnehmen und damit ihre Hochschulbildung qualifizieren.
In einem Vortrag von Professor. Spindler und einer sich anschließenden Besichtigung wurden die Leistungen der jeweils gemischten Studierendengruppen am Beispiel des Grabmals Humanyun´s Tomb aufgezeigt.
(Foto/Archiv FHE): )

Die Regierungsdelegation fand Gelegenheit am Objekt selbst, die über Jahrhunderte entstandenen Schäden zu besichtigen und sich ein Bild über erfolgreiche Sanierungsbeispiele zu machen. Dass darin auch die Leistungen von Erfurter Studierenden eingeflossen sind, wurde als deutlicher Hinweis auf die Leistungsfähigkeit der Studierenden und die Qualität der Hochschulausbildung in Thüringen anerkannt.

Der Besuch der Delegation beim German Centre for Industry and Trade Delhi Pvt.Ltd. machte sichtbar, welche vielfältigen Möglichkeiten in den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Thüringen und Indien stecken. Gerade im Bildungs- und Hochschulsektor genießen Partner aus Deutschland in Indien ein hohes Ansehen. Hier machte auch der deutsche Botschafter in Indien, Michael Steiner, bei einem abendlichen Empfang in der deutschen Botschaft Mut für die Zukunft und wies auf die guten Chancen weiterer gemeinsamer Entwicklungen hin.

Frau Prof. Weitzel-Polzer und Herr Prof. Spindler kamen mit einer Reihe großartiger Eindrücke aus Indien zurück und werden die Zusammenarbeit mit der JMI Universität in New Delhi in diesem Sinne fortsetzen.

Prof. Dr. André Spindler
uniprotokolle > Nachrichten > Thüringer Wirtschaftstage in Indien
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277034/">Thüringer Wirtschaftstage in Indien </a>