Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Alzheimer Forschung Initiative e.V. präsentiert: Unterm Mikroskop Alzheimer-Forscher informieren

29.04.2014 - (idw) Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Rund 17.000 Demenzpatienten leben in München. Über zwei Drittel von ihnen leiden an der Alzheimer-Krankheit, der häufigsten aller Demenzformen. Nicht nur die Patienten, sondern auch die pflegenden Angehörigen stehen mit der Diagnose Alzheimer vor einer großen Herausforderung. Denn etwa 80 Prozent der Alzheimer-Patienten im Raum München werden zu Hause gepflegt. Die Unsicherheit im Umgang mit dem Thema Alzheimer ist ebenso groß wie der Informationsbedarf. Hier möchte die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit ihrer Aufklärungsarbeit Abhilfe schaffen. Drei Forscher, ein Ziel: Verständliche Aufklärungsarbeit für jedermann leisten. Am Mittwoch, 14. Mai, lädt die AFI in den Johann-Andreas-Buchner Hörsaal der Ludwig-Maximilians-Universität München (HighTechCampus Großhadern) zur Veranstaltung Unterm Mikroskop Alzheimer-Forscher informieren ein. Wissenschaftsjournalist und Radiomoderator Werner Buchberger vom Bayerischen Rundfunk wird durch den Abend führen.

Um Anmeldung unter 0211-86 20 66-0, per E-Mail an info@alzheimer-forschung.de oder per Online-Formular unter www.alzheimer-forschung.de/mikro wird gebeten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Programm
17.30 Uhr
Einlass

18.00 Uhr
Begrüßung durch Moderator Werner Buchberger (Wissenschaftsjournalist und Radiomoderator)
Filmpräsentation Alzheimer: Eine dreidimensionale Entdeckungsreise

18.15 Uhr
Prof. Dr. Dietmar Thal (Universität Ulm): Stand des Wissens: Was steckt hinter der Alzheimer-Krankheit?

18.45 Uhr
Prof. Dr. Michael Ewers (Klinikum der Universität München): Blitzlicht aus der Forschung: Was kognitive Reserven gegen Alzheimer bewirken können

19.15 Uhr
Pause

19.45 Uhr
PD Dr. Katharina Bürger (Klinikum der Universität München): Wohin in München? Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen

20.15 Uhr
Gesprächsrunde mit den Referenten

Ab 20.45 Uhr
Ausklang der Veranstaltung

Die Referenten stehen an diesem Abend unentgeltlich zur Verfügung und beantworten gerne die Rückfragen der Besucher.

Zeit
Mittwoch, 14. Mai 2014
18.00 20.45 Uhr

Ort
Ludwig-Maximilians-Universität München
Johann-Andreas-Buchner Hörsaal (Gebäude F)
Fakultät für Chemie und Pharmazie
Campus Großhadern
Butenandtstraße 5-13 (Eingang Feodor-Lynen-Straße)
81377 München

Informationen für Pressevertreter
Alle Referenten stehen am Veranstaltungstag für Interviews und Fotos zur Verfügung. Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel. Bis heute finanzierte die AFI 120 Forschungsprojekte mit über 6,4 Mio. Euro. Darüber hinaus wurden über 600.000 Ratgeber und Broschüren abgegeben. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Informationen anfordern. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Möglichkeiten zu spenden. Weitere Informationen:http://www.alzheimer-forschung.de/presse/pressemitteilungen.htm?showid=4344 - Veranstaltungsflyer und Pressemappehttp://www.alzheimer-forschung.de/presse/medien.htm - Kostenfreies Fotomaterial und Infografiken

uniprotokolle > Nachrichten > Alzheimer Forschung Initiative e.V. präsentiert: Unterm Mikroskop Alzheimer-Forscher informieren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277114/">Alzheimer Forschung Initiative e.V. präsentiert: Unterm Mikroskop Alzheimer-Forscher informieren </a>