Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Was Peter Halley zu seiner Ausstellung in Jena sagt

02.05.2014 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Pressekonferenz mit US-Künstler Peter Halley am Mittwoch (7.05.), 11.00 Uhr in Jena Vom 10. Mai bis 27. Juli 2014 wird im Alten Straßenbahndepot in Jena (Dornburger Str. 17) die Ausstellung Prisons des US-amerikanischen Künstlers Peter Halley gezeigt. Halleys Bilder folgen einer streng geometrischen Bildsprache. Der Künstler arbeitet seit Jahrzehnten mit einem immer gleichen geometrischen Grundmuster mit vertikalen und horizontalen Gitterstrukturen und nutzt für die Umsetzung extrem leuchtstarke Farben.

Die Medien erhalten nun die Möglichkeit, als erste einen Rundgang durch die neue Schau der Friedrich-Schiller-Universität zu machen und ins Gespräch mit dem Künstler und Kunstwissenschaftler Peter Halley zu kommen. Das Pressegespräch findet statt am

Mittwoch, dem 7. Mai 2014
um 11.00 Uhr
im Alten Straßenbahndepot in Jena (Dornburger Str. 17).

Teilnehmen werden der Künstler Peter Halley, die Ausstellungskuratoren Prof. Dr. Martin S. Fischer und Dr. Barbara Happe sowie Vertreter der Sponsoren, ohne die diese Ausstellung nicht zustande gekommen wäre.

Zu diesem Pressegespräch laden wir Journalistinnen und Journalisten herzlich ein und würden uns über Ihre Anwesenheit sehr freuen.

Damit wir den Termin planen können, bitten wir um Anmeldung unter Tel. 03641 / 931030 oder per E-Mail an: presse[at]uni-jena.de. Weitere Informationen:http://idw-online.de/de/news584264 - Weitere Informationen zur Ausstellung.
uniprotokolle > Nachrichten > Was Peter Halley zu seiner Ausstellung in Jena sagt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277325/">Was Peter Halley zu seiner Ausstellung in Jena sagt </a>