Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

CHE-Ranking: Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni erhält gute Noten

05.05.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

Beim neuesten CHE-Ranking sind die Studiengänge der Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni bei einzelnen Kriterien in der Spitzengruppe gelandet, etwa dem Anteil der Drittmittel pro Wissenschaftler. Bei der dazu gehörigen Studentenbefragung erhielt das Fach im Gesamturteil die Schulnote 2,1. Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) für den Studienführer der Wochenzeitung Die Zeit, der am 6. Mai erscheint, sind ein Drittel der über 30 Fächer neu bewertet worden. In diesem Jahr zählten verschiedene Bereiche der Wirtschaftswissenschaft, Jura, Soziale Arbeit sowie die Medien- und Kommunikationswissenschaft dazu. Von der Saar-Uni wurden drei Studienfächer neu gerankt. Für das Ranking werden Kriterien wie das Lehrangebot, die Betreuungssituation sowie die zur Verfügung stehenden Forschungsgelder verglichen. Dabei werden Angaben der Hochschulen selbst sowie eine Studentenbefragung einbezogen. Jedes Fach wird vom Centrum für Hochschulentwicklung alle drei Jahre neu unter die Lupe genommen. An der Universität des Saarlandes wurden dabei alle Studiengänge des Fachs Wirtschaftswissenschaft ins Ranking aufgenommen. Nur die Wirtschaftsinformatik, die an anderen Universitäten den Informatik-Fakultäten zugeordnet wird, wurde separat bewertet.

Die Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni kam bei den Kriterien Internationale Ausrichtung Master, Absolventen in der Regelstudienzeit Master" sowie "Drittmittel pro Wissenschaftler" in die Spitzengruppe. Bei der Studentenbefragung, an der sich rund 20 Prozent der angeschriebenen Studentinnen und Studenten beteiligten, erhielt die Wirtschaftswissenschaft im Gesamturteil die Schulnote 2,1. Ausgewertet wurden dafür bisher nur die Antworten der Bachelor-Studenten, die Ergebnisse der Masterbefragung werden noch folgen. Die inhaltliche Breite des Lehrangebots wurde mit 1,9 bewertet, ebenso die Erreichbarkeit der Lehrenden. Für ihr Engagement erhielten die Lehrenden von den befragten Studenten die Note 2,1. Die gleiche Note wurde für die Unterstützung bei Auslandsaufenthalten vergeben. Die Qualität der online angebotenen Materialien wurde mit einer glatten Zwei bewertet und die Informationsveranstaltungen über Berufsfelder erhielten die Schulnote 2,2.

Das Studienfach Jura an der Universität des Saarlandes erhielt beim aktuellen CHE-Ranking die meisten Bewertungen im Mittelfeld. Positiv wurden von den Studenten der Rechtswissenschaft, wie auch bei der Wirtschaftswissenschaft, die inhaltliche Breite des Lehrangebots (Note: 2,2), die Erreichbarkeit der Lehrenden (Note: 2,2) und die Informationsveranstaltungen über Berufsfelder (Note: 2,2) bewertet. Außerdem wurde die internationale Ausrichtung des Lehrangebots gelobt (Note: 2,1). Im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Saar-Uni konnte aufgrund einer geringeren Beteiligung an der Studentenbefragung kein repräsentatives Fazit gezogen werden. Dadurch ist das Ranking nur bei einzelnen Kriterien bundesweit vergleichbar und spiegelt kein genaues Gesamtbild wider. Der Studiengang erhielt vor allem für seine internationale Ausrichtung und die Zahl der Veröffentlichungen gute Noten.

Universitätspräsident Volker Linneweber sieht im aktuellen CHE-Ranking die Forschungsstärke der Wirtschaftswissenschaft an der Saar-Uni bestätigt. Die Studentinnen und Studenten wüssten außerdem die Breite des Lehrangebots und ihre internationale Ausrichtung zu schätzen, die vor allem über die Angebote des Europa-Instituts sichtbar werden. Diese besonderen Merkmale des universitären Angebotes dürfen auch in Zeiten knapper Kassen nicht aufs Spiel gesetzt oder zu sehr verwässert werden. Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sollte sich wie der Name schon sagt nah an der Wissenschaft bewegen und die theoretischen Grundlagen unseres Wirtschaftssystems vermitteln, betont Uni-Präsident Linneweber. Dafür sei auch der Blick über Landesgrenzen hinweg notwendig, ebenso wie die eigenständige wissenschaftliche Bearbeitung eines Themas im Rahmen der Bachelor- und Masterarbeit. Weitere Informationen:http://www.zeit.de/hochschulrankinghttp://www.che.de/downloads/ranking2014/presse/Saarbruecken.pdf

uniprotokolle > Nachrichten > CHE-Ranking: Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni erhält gute Noten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277405/">CHE-Ranking: Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni erhält gute Noten </a>