Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Soziale Medienbildung:

06.05.2014 - (idw) Hochschule Fulda

Berufsbegleitende Weiterbildung beginnt am 6.September 2014 Jetzt für Stipendium bewerben Das berufsbegleitende Weiterbildungs-Studienprogramm Soziale Medienbildung der Hochschule Fulda macht pädagogische Fachkräfte fit für die Vermittlung von Medienkompetenz rund um Internet und mobile Medien. Es wendet sich an Sozialarbeiter, Kulturpädagogen, Lehrer oder Erzieher. Das ca. einjährige Weiterbildungs-Studienprogramm umfasst praxisorientierte Seminare zu Facebook, Smartphones, Video, Audio, Blogs, Wikis, Rechte und Lizenzen, aber auch zu interkultureller und frühkindlicher Medienarbeit. Alle Seminare bestehen aus Präsenz- und Selbststudienphasen. Das Weiterbildungs-Studienprogramm schließt mit einem Zertifikat der Hochschule Fulda ab. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Alle Seminare können einzeln gebucht werden und sind als Lehrerfortbildung in Hessen akkreditiert.

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Medien (LPR Hessen) stiftet wieder ein Stipendium, bei dem 75 Prozent der Teilnahmegebühren übernommen werden. Für die Bewerbung um das Stipendium muss ein einseitiges Motivationsschreiben und ein Lebenslauf eingereicht werden. Zusätzlich müssen Bewerber die Teilnahmevoraussetzungen des Weiterbildungs-Studienprogramms nachweisen. Bewerbungen sind digital als PDF einzureichen bei natalie.kiesler@sw.hs-fulda.de. Bewerbungsschluss ist der 1. Juni 2014.

Weitere Informationen bei der Hochschule Fulda, Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung, Telefon: (0661) 9640-7414, per E-Mail unter weiterbildung@hs-fulda.de oder im Internet unter www.hs-fulda.de/medienbildung

Hintergrund:
Die LPR Hessen hat eine Vielzahl von Aufgaben rund um die Medien in Hessen. Ein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Vermittlung von Medienkompetenz. Im Interesse des präventiven Jugendmedienschutzes sollen speziell Kinder und Jugendliche fit gemacht werden für die Informationsgesellschaft. Weil auch Multiplikatoren wie etwa Pädagogen eine wichtige Rolle bei der Vermittlung von Medienkompetenz spielen, kooperiert die LPR Hessen mit Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen. Wichtige Knotenpunkte für die medienpraktische Arbeit und die Ausbildung von Multiplikatoren sind die vier Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) in Kassel, Gießen, Fulda und Offenbach/Frankfurt.
uniprotokolle > Nachrichten > Soziale Medienbildung:
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277517/">Soziale Medienbildung: </a>