Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Der DAAD fördert den Dialog zwischen ausländischen Studierenden

06.05.2014 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Internationales Stipendiatentreffen vom 9. bis 11. Mai an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ich freue mich sehr, unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten in Halle begrüßen zu dürfen, denn sie sind alle Teil der weltweiten DAAD-Familie, betont DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel im Vorfeld der Veranstaltung. Zusammen mit dem Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Prof. Dr. Udo Sträter, begrüßt sie am 9. Mai rund 420 DAAD-Geförderte. Sie kommen aus 90 Ländern und studieren oder promovieren für mindestens ein Jahr an einer von über 90 Hochschulen oder Forschungseinrichtungen in Deutschland. Unter dem Thema Sich verständlich machen mehr Sprache(n) sprechen und verstehen wird das Treffen am kommenden Freitag auch von dem Mitglied des Bundestages, Dr. Karamba Diaby, und Prof. Dr. Dorothee Röseberg von der Philosophischen Fakultät, eröffnet. Das Treffen soll die fachliche Vernetzung unter den insgesamt 421 Stipendiaten fördern und ihnen den Eintritt in das deutsche Hochschul- und Forschungssystem erleichtern.

Gemeinsam mit ihren Kommilitonen aus aller Welt werden die Stipendiaten in den folgenden Tagen über die Herausforderungen von Sprache in verschiedenen Kontexten diskutieren und zahlreiche Vorträge hören. Die Themen reichen von interkulturellen Deutschlandstudien über Mündliche Kommunikation in der Fremdsprache Deutsch bis hin zu der Frage, wie soziale Netzwerke die Sprachentwicklung beeinflussen. Dabei kommen neben den Referenten auch die Stipendiaten zu Wort und präsentieren Aspekte aus ihren wissenschaftlichen Arbeiten. So bieten diese Treffen die Möglichkeit, Teilnehmer mit ähnlichen Interessen und Forschungsfragen früh zusammenzubringen.

Während der Veranstaltung lernen die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch ihre Betreuer aus dem zuständigen Regionalreferat persönlich kennen. Die Mitarbeiter des DAAD stehen ihnen während ihres gesamten Aufenthalts in Deutschland als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der DAAD lädt fünfmal im Jahr zu Stipendiatentreffen in verschiedenen Städten ein. Die ersten Treffen fanden bereits in Bonn und Würzburg statt es folgen weitere in Stuttgart und Braunschweig.

Gerne vermitteln wir Ihnen auf Anfrage unter presse@daad.de Gesprächsgelegenheiten mit DAAD-Vertretern, Referenten und Teilnehmern der Veranstaltung.



Kontakt:
Dr. Zahar Barth-Manzoori, DAAD, Referat Veranstaltungen, Besucherprogramme
Tel.: 0228 / 882-245, E-Mail: barth-manzoori@daad.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Anke Sobieraj
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 / 882-454, Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de, www.daad.de
Kennedyallee 50, D - 53175 Bonn Anhang
Programm Stipendiatentreffen Halle
uniprotokolle > Nachrichten > Der DAAD fördert den Dialog zwischen ausländischen Studierenden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277540/">Der DAAD fördert den Dialog zwischen ausländischen Studierenden </a>