Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

6. Bayreuther Ökonomiekongress am 15. und 16. Mai 2014 auf dem Unicampus

08.05.2014 - (idw) Universität Bayreuth

Der 6. Bayreuther Ökonomiekongress findet am 15. und 16. Mai 2014 auf dem Campus der Universität Bayreuth statt. Mit rund 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der Kongress mittlerweile der größte von Studierenden organisierte Wirtschaftskongress Europas. Zum Organisationsteam gehören ca. 100 Studierende, die hauptsächlich aus der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aber auch aus den Geistes- und Ingenieurwissenschaften der Universität Bayreuth kommen. Seit dem Jahr 2009 versammeln sich in Bayreuth jährlich erstklassige Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, um mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Führungskräften von heute und morgen über aktuelle Fragestellungen zu diskutieren. Mit rund 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der Kongress mittlerweile der größte von Studierenden organisierte Wirtschaftskongress Europas.

Zum Organisationsteam des 6. Bayreuther Ökonomiekongresses gehören ca. 100 Studierende, die hauptsächlich aus der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aber auch aus den Geistes- und Ingenieurwissenschaften der Universität Bayreuth kommen. Das Kernteam davon bilden 30 Studierende, die sich bspw. um die Erstellung des Programms samt Referentinnen und Referenten, die Gewinnung von Sponsoren, die Gestaltung der Homepage, die Anmeldeformalitäten und Kongressgebühren sowie um Public Relations usw. kümmern.

Zu den diesjährigen Referentinnen und Referenten zählen unter anderen

Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, Senator und ehemaliger Präsident der Fraunhofer Gesellschaft
Claus-Dietrich Lahrs, Vorstandsvorsitzender der Hugo Boss AG
Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG
Franz Fehrenbach, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH
Dr. Sahra Wagenknecht, stellv. Vorsitzende von Die Linke.

Am ersten Kongresstag steht das Familienunternehmen im Fokus. Hierbei werden insbesondere Themen wie Führung in Familienunternehmen, Vermögensschaffung und Vermögenserhalt in Familienunternehmen und Innovationsmanagement in Familienunternehmen referiert und diskutiert.

Außerdem erlauben eine einzigartige Atmosphäre und ein attraktives Rahmenprogramm wie das traditionelle Weißwurstfrühstück oder ein exklusives Networking Dinner bestehende Kontakte zu pflegen sowie neue zu knüpfen.

Während des 6. Bayreuther Ökonomiekongresses werden die Bestsellerautoren Marc Friedrich und Matthias Weik ihr neues Buch Der Crash ist die Lösung exklusiv und zum ersten Mal in Deutschland präsentieren. Das Buch wird am 16. Mai 2014 erscheinen und Themen wie den finalen Kollaps der Finanzsysteme und die individuelle Vermögenssicherung auf eine unterhaltsame Art und Weise beleuchten. Interessierten Medienvertreterinnen und -vertretern wird die Möglichkeit angeboten, im Rahmen des Wirtschaftskongresses Interviews mit den Autoren zu führen.

Informationen zu Programm, Anmeldung und Kongressgebühren unter http://www.oekonomiekongress.de

Für weitere Informationen steht gern zur Verfügung:

Gesa Reese
Public Relations
Bayreuther Ökonomiekongress
c / o Universität Bayreuth
Gebäude B9
Universitätsstraße 30
D-95447 Bayreuth
Telefon (+49) 0921 / 55-2822
Handy (+49) 0177 / 893 97 20

E-Mail g.reese@oekonomiekongress.de
http://www.oekonomiekongress.de Weitere Informationen:http://www.oekonomiekongress.dehttp://www.facebook.de/BayreutherOekonomiekongresshttp://www.youtube.com/oekonomiekongresshttp://www.xing.com/oekonomiekongresshttp://www.twitter.com/oekonomie Anhang
Programm des 6. Bayreuther Ökonomiekongresses 15./16.5.2014
uniprotokolle > Nachrichten > 6. Bayreuther Ökonomiekongress am 15. und 16. Mai 2014 auf dem Unicampus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277728/">6. Bayreuther Ökonomiekongress am 15. und 16. Mai 2014 auf dem Unicampus </a>