Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Universität des Saarlandes wird erste Fairtrade-University Deutschlands

09.05.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

Über zehn Jahre haben engagierte Akteure darauf hingearbeitet nun ist es so weit: Als erste Hochschule Deutschlands wird die Saar-Uni mit dem Titel Fairtrade-University ausgezeichnet. Das Aktionsbündnis Faire Uni Saar hatte eine entsprechende Initiativ-Bewerbung bei Fairtrade Deutschland eingereicht. Die Verleihung des Titels findet am Montag, 19. Mai, von 12 bis 13.30 Uhr auf dem Mensavorplatz statt. Zur Feier mit buntem Programm sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Fairer Handel ist eine Strategie zur Armutsbekämpfung in einer globalisierten Welt, sagt Fleurance Laroppe, eine der Koordinatorinnen des Aktionsbündnisses Faire Uni Saar. Aufklärung bei denjenigen, die morgen unsere Welt gestalten werden, ist das erste Gebot; und da spielen Hochschulen als Bildungsstätte eine wichtige Rolle. Das Bewusstsein für den fairen Handel stärken und den Konsum fairer Produkte auf dem Campus fördern das sind die Ziele des Aktionsbündnisses, das viele Campus-Partner mit ins Boot geholt hat. Mit der Verleihung des Titels am 19. Mai übernimmt die Saar-Universität eine Vorreiterrolle, zudem ist dies offizieller Start der bundesweiten Kampagne.

Auf dem Saarbrücker Campus liegen die Anfänge nun zehn Jahre zurück: Damals stellte das Café der Katholischen Hochschulgemeinde seine Angebotspalette auf Produkte aus fairem Handel um. Die Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS) dehnte ihre zahlreichen Aktivitäten in der Stadt auf den Campus aus und konnte hier viele neue Akteure gewinnen, die sich im Herbst 2011 zum Aktionsbündnis Faire Uni Saar zusammenschlossen. Es folgten die Bildung einer Steuerungsgruppe und die Unterzeichnung eines formellen Beschlusses durch die führenden Universitätsgremien. Diese offizielle Vereinbarung ist eines von insgesamt fünf Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit eine Universität den Titel erhält, der bislang in einigen europäischen Ländern verliehen wurde.

Auf dem Unicampus bieten inzwischen fast alle Cafés und Gaststätten faire Produkte wie Kaffee, Tee, Säfte oder Schokoriegel an. Auch beim Studentenwerk ist viel passiert, erklärt Heike Savelkouls-Diener vom Studentenwerk im Saarland e.V. Nachdem zwei Studenten vor 25 Jahren sich für einen Fairen Kaffee in unserem Mensacafé eingesetzt hatten, passierte lange nichts. Erst seit 2010 mit der Verstärkung der Campus-Aktivitäten kocht die Mensa mit fairen Produkten wie Reis und Bananen. Hinzu kommen unter anderem wöchentliche Info- und Verkaufsstände im Mensa-Foyer, Frühstück im KHG-Café und der kostenlose Lieferservice.

In den vergangenen zehn Jahren wurden etwa 200 Studentinnen und Studenten als Botschafter des fairen Handels geschult; ihre Aufgabe ist es unter anderem, die Lehrstühle und Institute zu besuchen und für den fairen Handel zu werben. Dieses Programm zieht sogar Kreise bis in die Heimatländer unserer Botschafter, freut sich Fleurance Laroppe. Etwa 60 Prozent der mitwirkenden Studenten kommen aus dem Ausland. Viele haben erst bei uns etwas über die Lage der Kleinbauern in ihrer Heimat erfahren, und einige haben nun auch in ihren Heimatländern Fairtrade-Aktivitäten initiiert, wie faire Studienreisen und regional-faire Seifen mit Zutaten aus dem Bliesgau und Burkina Faso.

Die Auszeichnung zur Fairtrade-University sieht das Aktionsbündnis als Signal für die weitere Entwicklung. Beispielsweise sei es denkbar, zukünftig faire T-Shirts oder Fußbälle für den Hochschulsport anzuschaffen.

Bei der Feier am 19. Mai wird Dieter Overath, Geschäftsführer von Fairtrade Deutschland, die Urkunde zur Fairtrade-University überreichen. Ein buntes Programm mit Infoständen, Animation und Verkostungen erwartet das Publikum. Außerdem spielen Marcelo Penna und Musicos vier Musiker aus Latein-Amerika, Afrika und Europa.

Mitglieder der Steuerungsgruppe sind das Studentenwerk im Saarland e.V., die Evangelische Studentengemeinde (ESG), die Katholische Hochschulgemeinde (KHG), der AStA, das Atelier Europa und die Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS).


Kontakte zum Aktionsbündnis Faire Uni Saar:
Fleurance Laroppe, Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS)
Tel. 0681 302- 64700, E-Mail: fl.fairylady(at)yahoo.de
Heike Savelkouls-Diener, Studentenwerk im Saarland e.V.
Tel. 0681 302- 4998, E-Mail: h.savelkouls(at)studentenwerk-saarland.de

Weitere Infos und das Programm der Feier unter:
www.uni-saarland.de/fairtrade und www.fairtrade-deutschland.de
uniprotokolle > Nachrichten > Universität des Saarlandes wird erste Fairtrade-University Deutschlands
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277780/">Universität des Saarlandes wird erste Fairtrade-University Deutschlands </a>