Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Kleine Moleküle Große Wirkungen: Naturstoffe als Gifte, Drogen und Heilmittel

13.05.2014 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Am Montag, 19. Mai 2014, referiert Prof. Dr. Michael Lalk in der Universität im Rathaus zum Thema Kleine Moleküle Große Wirkungen: Naturstoffe als Gifte, Drogen und Heilmittel. Die Veranstaltung findet um 17:00 Uhr im Bürgerschaftssaal des Greifswalder Rathauses statt. Professor Lalk lehrt und forscht am Lehrstuhl Biochemie IV Stoffwechselbiochemie/Metabolomik des Instituts für Biochemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald. Alle Lebewesen gewinnen ihre Energie aus natürlichen Quellen. Sie setzen im sogenannten primären Stoffwechsel Nährstoffe um und bauen zum beispielsweise so ihre Zellstrukturen auf. Neben diesen essentiellen biochemischen Reaktionswegen besitzen viele Organismen einen sekundären Stoffwechsel. Durch ihn werden Substanzen gebildet, die unter anderem für die Kommunikation mit Vertretern der gleichen Spezies aber auch für die Wechselwirkung mit der Umwelt wichtig sind. In der Natur leben Organismen manchmal auf engem Raum zusammen und müssen sich gegen Feinde verteidigen, ihren Lebensraum beschützen oder jagen. Wenn Kraft und Schnelligkeit alleine nicht ausreichen, greifen Tiere manchmal auf die chemische Keule zurück und nutzen Gifte zum Erlegen von Beute. Aber auch Pflanzen nutzen teilweise giftige Substanzen, um zum Beispiel einen Standortvorteil zu haben. Diese bioaktiven Naturstoffe werden teilweise als Leitstrukturen für die Entwicklung von Medikamenten genutzt. Daneben sind sie aber auch häufig als Rauschmittel verwendet worden. Im Vortrag wird anhand einiger Beispiele die Wirkung und Verwendung biogener Gifte beleuchtet.

Universität im Rathaus
Vortrag von Prof. Dr. Michael Lalk
Montag, 19.05.2014, 17:00 Uhr
Bürgerschaftssaal des Greifswalder Rathauses

Die Universität im Rathaus wird von der Universität Greifswald in Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Hansestadt Greifswald organisiert.

Weitere Informationen
Universität im Rathaus http://www.uni-im-rathaus.uni-greifswald.de/
Die Fotos können für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen. Download http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/pressefotos/pressefotos-2014/pressefotos-uni-im-rathaus-ss-2014.html

Ansprechpartner für Rückfragen
Prof. Dr. Michael Lalk
Institut für Biochemie
Biochemie IV Stoffwechselbiochemie/Metabolomik
Felix-Hausdorff-Straße 4, 17489 Greifswald
Telefon 03834 86-4867
lalk@uni-greifswald.de

Bei Fragen zur Veranstaltungsreihe
Universität im Rathaus
Prof. Dr. Karl-Heinz Spieß
Historisches Institut
Lehrstuhl Allgemeine Geschichte des Mittelalters und
Historische Hilfswissenschaften
Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald
Telefon 03834 86-3302
mittelalter@uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Kleine Moleküle Große Wirkungen: Naturstoffe als Gifte, Drogen und Heilmittel
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/277968/">Kleine Moleküle Große Wirkungen: Naturstoffe als Gifte, Drogen und Heilmittel </a>