Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

Wie funktioniert das Deutschlandstipendium? Infoveranstaltung für Interessierte und neue Förderer

13.05.2014 - (idw) Leibniz Universität Hannover

Universitätspräsident gibt Antworten auf Fragen rund um das Deutschlandstipendium Was ist das Deutschlandstipendium? Wie hoch ist die Summe, die ein Förderer für ein Stipendium bezahlt? Kann ich die Förderung steuerlich geltend machen? Und wie läuft das Verfahren eigentlich ab? Lerne ich meinen Stipendiaten kennen? Auf diese und weitere Fragen möchten der Präsident der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, und Verantwortliche des Programms am Dienstag, 20. Mai 2014, von 17 bis 19 Uhr im Senatssitzungssaal im Hauptgebäude der Universität, Welfengarten 1, 30167 Hannover, Rede und Antwort stehen.

Wir möchten mit diesem Format neuen Schwung in das etablierte Programm bringen und mit neuen Spendern und interessierten Firmen ins Gespräch kommen. Insbesondere für Firmen bietet sich das Programm an, um einen frühzeitigen Kontakt zu einem Stipendiaten aufzubauen, der in eine spätere erfolgreiche Rekrutierung münden kann. Aber auch für Privatpersonen kann das Programm ein Beitrag sein, den Bildungsstandort Hannover zu stärken oder als Ehemaliger der Alma Mater etwas zurückzugeben, betont Professor Barke. Das Deutschlandstipendium wird von vielen Unternehmen als Recruiting-Instrument genutzt, ist aber auch aus sozialem Blickwinkel interessant. Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten im Rahmen des Deutschlandstipendiums 300 Euro im Monat; diese 3.600 Euro pro Jahr werden jeweils hälftig von einem privaten Mittelgeber bzw. Unternehmen und aus Bundesmitteln finanziert. Somit erhalten Unternehmen die Möglichkeit, für 150 Euro im Monat für ein Jahr eine Studentin oder einen Studenten zu fördern. Das Deutschlandstipendium ist ein Leistungsstipendium. Studierende, die exzellente Noten vorweisen können, haben die besten Voraussetzungen, ein Stipendium zu erhalten.

Stipendiengeber haben die Möglichkeit mit zu empfehlen, welche Studierenden ihre Stipendiaten werden, indem sie die Fakultät oder den Studiengang bestimmen, aus dem der zukünftige Stipendiat oder die zukünftige Stipendiatin kommen.
Weitere Kriterien wie

- Auszeichnungen und Preise im Wissenschaftsbereich
- Nachweis erfolgreich absolvierten Praktika oder einer Berufstätigkeit
- soziales und/oder (hochschul-) politisches Engagement
- soziale Bedürftigkeit (Bezug eines BAföG-Volldarlehns)
- Bildungsaufsteiger (beide Elternteile ohne Abitur)
- besondere persönliche oder familiäre Umstände wie z.B. alleinerziehendes Elternteil, Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger, Behinderungen

können die Auswahl mitbestimmen.

Um Anmeldung für die Veranstaltung wird per E-Mail unter beier@zuv.uni-hannover.de gebeten.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Stefanie Beier, Koordinatorin für das Deutschlandstipendium an der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0511 762 5597 oder per E-Mail unter beier@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Wie funktioniert das Deutschlandstipendium? Infoveranstaltung für Interessierte und neue Förderer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/278034/">Wie funktioniert das Deutschlandstipendium? Infoveranstaltung für Interessierte und neue Förderer </a>