Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

"Doing Gender 2.0 Publizieren zwischen Datenflut und kapitaler Ebbe"

16.05.2014 - (idw) Kunsthochschule für Medien Köln

Die Jahrestagung des Journalistinnenbundes findet 2014 in Köln in Kooperation mit der Grimme Akademie, der Heinrich-Böll-Stiftung NRW, der DFI im Filmbüro NW, der FH-Köln und der Kunsthochschule für Medien Köln statt.
Teilnehmen können auch Nicht-Mitglieder.
23. bis 25. Mai 2014
Veranstaltungsorte: Käthe Kollwitz Museum Köln, Fachhochschule Köln und KHM Vom 23. bis 25. Mai 2014 findet in Köln die diesjährige Fachtagung des Journalistinnenbundes statt. Mit dem Thema "Doing Gender 2.0 Publizieren zwischen Datenflut und kapitaler Ebbe" wird sich der Verband dem widmen, was bereits für viele Kolleginnen Alltag ist, aber auch die Zukunft des journalistischen Arbeitens verändern wird. Die Fachtagung wird gefördert von der Landeszentrale für Politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

"Wir freuen uns über zahlreiche Zusagen von international renommierten Expertinnen wie den Berliner Professorinnen Christina von Braun und Margreth Lünenborg", sagt jb-Vorsitzende Andrea Ernst mit Blick auf das Programm. Erwartet werden außerdem die Medien- und Netzaktivistin Anne Roth, die Leiterin der Grimme-Akademie Aycha Riffi, die Redaktionsleiterin WDR/Arte und Professorin an der Kunsthochschule für Medien Köln Dr. Sabine Rollberg, die Bloggerin und Referentin für Social Media der SPD-Bundestagsfraktion Teresa Bücker, die Cross Media-Entwicklerin Lena Thiele und die afghanisch-deutsche Multimedia-Journalistin Lela Ahmadzai.

Im Mittelpunkt der Diskussion stehen beispielgebend folgende Fragen: Welchen genderspezifischen Blick hat die Wissenschaft auf die Entwicklungen im Netz? Welche praktischen Erfahrungen haben Kolleginnen, die sich bereits heute ausschließlich auf das "freie" Publizieren im Netz konzentrieren? Welche wirtschaftlichen Perspektiven und Finanzierungsmodelle gibt es für Journalistinnen, die crossmedial arbeiten? Welche Folgen ergeben sich daraus für die Garantie journalistischer Qualität im digitalen Zeitalter.

Die Auftaktveranstaltung unter dem Motto "Have a date with Kate!" findet am Freitagabend im Käthe Kollwitz Museum Köln statt. Am Samstag ist die Tagung zu Gast an der Fachhochschule Köln und wird sich in Vorträgen und Workshops ausführlich und gewohnt kritisch mit dem diesjährigen Thema auseinandersetzen. Der Tag endet mit der Filmvorführung des preisgekrönten Films der tunesischen Regisseurin Nadia El Fani "Même pas mal". Zum feierlichen Abschluss des Wochenendes werden am Sonntag in der Aula der Kunsthochschule für Medien Köln die Hedwig-Dohm-Urkunde für das journalistische Lebenswerk einer Kollegin sowie der Marlies-Hesse-Nachwuchspreis vergeben.

Kontakt und Anmeldung:
Journalistinnenbund e. V.
Hansaring 45-47, 50670 Köln
Tel.: 0221/92276880
geschaeftsstelle@journalistinnen.de Weitere Informationen:http://www.journalistinnen.de/http://www.khm.de Anhang
Programm der Tagung 2014
uniprotokolle > Nachrichten > "Doing Gender 2.0 Publizieren zwischen Datenflut und kapitaler Ebbe"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/278343/">"Doing Gender 2.0 Publizieren zwischen Datenflut und kapitaler Ebbe" </a>