Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

NetzWerk - Temporäre Rauminstallation von Studenten der Alanus Hochschule auf Zeche Zollverein

22.05.2014 - (idw) Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Künstlerische Intervention auf dem UNESCO-Weltkulturerbe

16 Studenten des Fachbereich Architektur der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft realisieren im Rahmen der Ausstellung Produktive StadtLandschaften des Museums für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) die Gestaltungsaktion NetzWerk. Auf dem Gelände des Weltkulturerbes der Zeche Zollverein ergänzt das Projekt das Ausstellungsprogramm um eine temporäre Intervention, die Aufmerksamkeit weckt, Thema und Ort aufgreift und künstlerisch interpretiert. Auf dem Rasen vor dem neu ertüchtigten Kammgebäude haben die Studenten rund 100 Kilometer Schnur zu einer großformatigen Netz-Landschaft verwoben, die den Raum neu definiert. Das Raumgeflecht symbolisiert die zentrale Rolle des Emscher-Landschaftsparks, der in der Ausstellung thematisiert wird: Der Freiraum ist es, der die Städte des Ruhrgebiets in unterschiedlichster Ausprägung miteinander verbindet, verwebt und vernetzt. Als Baumaterial wurde weiße Polypropylenleine verwendet, die ohne kompliziertes Werkzeug eine Installation mit räumlich prägnanter Wirkung ermöglicht. Farbe, Haptik und Optik des filigranen Materials kontrastieren eindruckvoll mit dem Ambiente des Zollverein-Ensembles.

Ziel des von Prof. Dr. Florian Kluge (Alanus Hochschule) und Prof. Willem-Jan Beeren (Alanus Hochschule) geleiteten Projekts ist es nicht nur, Aufmerksamkeit für die Ausstellung zu wecken, sondern neue (temporäre) Räume zu schaffen, Sichtgewohnheiten zu brechen und nicht zuletzt zur Diskussion anzuregen und zum Gespräch einzuladen.

Die Installation ist noch bis zum 29. Juni zu besichtigen. Die beteiligten Studenten sind im Bachelorstudiengang Architektur und Stadtraum oder dem Masterstudiengang Prozessarchitektur der Alanus Hochschule eingeschrieben. Im aktuellen CHE Ranking, dem umfassendsten Hochschulranking im deutschsprachigen Raum, erreicht der Fachbereich Spitzenwerte.

Der Aufbau der Installation Netzwerk wurde dokumentiert unter www.netzwerkzollverein.wordpress.com.

Projektleitung:
Prof. Dr.-Ing. Florian Kluge, Lehrgebiet Projektmanagement (federführend)
Prof. Willem-Jan Beeren, Lehrgebiet Architektur und Kunst im Dialog
Fachbereich Architektur der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Laufzeit der Ausstellung:
15.5.2014 29.06.2014

Ort
Kokerei Zollverein, Kammgebäude, Halle 90 (C 90), Heinrich-Imig-Straße, 45141 Essen.

Öffnungszeiten
Mittwoch Sonntag 10.00 18.00 Uhr

Führungen
Sonntag, 25.5.2014, 11.00 Uhr
Sonntag, 1.6.2014, 11.00 Uhr
Sonntag, 15.6.2014, 11.00 Uhr
Sonntag, 22.6.2014, 11.00 Uhr
Sonntag, 29.6.2014, 11.00 Uhr

Veranstalter
M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Leithestr. 33
45886 Gelsenkirchen
0209 925780
info@mai.nrw.de
www.mai.nrw.de

Eine Kooperation mit dem Regionalverband Ruhr, Emschergenossenschaft und der Stiftung Zollverein. Weitere Informationen:http://www.alanus.edu/studium-architekturhttp://www.netzwerkzollverein.wordpress.com
uniprotokolle > Nachrichten > NetzWerk - Temporäre Rauminstallation von Studenten der Alanus Hochschule auf Zeche Zollverein
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/278683/">NetzWerk - Temporäre Rauminstallation von Studenten der Alanus Hochschule auf Zeche Zollverein </a>