Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Demokratie - Chancen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert

17.01.2004 - (idw) Universität zu Köln

6 /2004 (Demokratie)

Demokratie - Chancen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert
Ringvorlesung der Georg-Kiefer-Stiftung der Universität zu Köln

Die Georg-Kiefer-Stiftung, eine nichtselbständige Stiftung der Universität zu Köln, lädt ein zum Vortrag von Professor Dr. Jürgen Gebhardt, Politikwissenschaftler an der Universität Erlangen-Nürnberg, zum Thema "Das demokratische Prinzip"

am Dienstag, dem 20. Januar 2004, um 19.15 Uhr
im Hörsaal des Forschungsinstituts für Politische Wissenschaft und europäische Fragen Gottfried-Keller-Str. 6, 50931 Köln-Lindenthal.

Mit sechs geplanten Vorträgen im Rahmen der Ringvorlesung "Demokratie - Chancen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert", die von den Professoren André Kaiser und Wolfgang Leidhold des Instituts für Politische Wissenschaft und europäische Fragen der Universität zu Köln im Auftrag der Stiftung organisiert wird, möchte die Stiftung über den Stand der derzeitigen Demokratieforschung informieren und die Diskussion über Zukunft und Zukunftsfähigkeit der Demokratie als politische Organisationsform anregen.

Die Ringvorlesung soll als erste Veranstaltung der Stiftung, die Ende 2002 von einem ehemaligen Absolventen der Universität, dem Diplomkaufmann Georg Kiefer, in Trägerschaft der Universität zu Köln gemeinsam mit ihr gegründet und als gemeinnützig anerkannt wurde, eine Übersicht geben, wo die Demokratie als politische Organisationsform - nicht nur in der westlichen Welt- heute steht und ob und unter welchen Bedingungen Demokratie dauerhaft zu stabilisieren ist. Die Ergebnisse der Ringvorlesung sollen in ein Stiftungskonzept einfließen, das von den beiden Organisatoren der Ringvorlesung, Professor Kaiser und Professor Leidhold, im Frühjahr entwickelt wird. Das Stiftungskonzept soll die Ziele der Stiftung in einer interdisziplinären Sichtweise - unter Beteiligung verschiedenster Fachwissenschaftler - aufzeigen und erörtern und damit die wissenschaftliche Grundlage für die Arbeit der Stiftungen darstellen.

Gemäß der Satzung der Stiftung ist ihr Zweck, durch Wissenschaft und Bildung einen friedlichen Beitrag zur Verbreitung und Vertiefung demokratischer Ideen zu leisten. Hierfür sind durch die Satzung verschiedene Maßnahmen vorgesehen, welche die Förderung wissenschaftlicher Aktivitäten und demokratischer Grundwerte zum Ziel haben.

Der nächste Vortrag der Ringvorlesung wird am 29. Januar, 18.00 Uhr s.t. (Hörsaalgebäude, Hörsaal E) stattfinden. Dann spricht Professor Dr. Wolfgang Merkel, derzeitiger Ordinarius für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg, zum Thema "Islam, Islamismus und Demokratie". Weitere Vorträge sind für das Sommersemester 2004, u.a. zu den Themen "Zukunft und Zukunftsfähigkeit von Demokratie", vorgesehen.
Die Termine werden auf der homepage des Instituts für Politische Wissenschaft und europäische Fragen frühzeitig bekannt gegeben.

(35 Zeilen à 60 Anschläge)
Verantwortlich: Eva Faresin

Für Rückfragen zur Ringvorlesung steht Ihnen Professor Dr. Wolfgang Leidhold unter der Telefonnummer 0221/470-4522, der Fax-Nummer 0221/470-5101 und unter der Email-Adresse wolfgang.leidhold@uni-koeln.de zur Verfügung.

Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web unter http://www.uni-koeln.de/pi/.
uniprotokolle > Nachrichten > Demokratie - Chancen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/27874/">Demokratie - Chancen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert </a>