Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Literaturwissenschaftler aus aller Welt tagen in Saarbrücken Thema: Literatur und Ökologie

27.05.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

Wie Umweltthemen nicht nur in der Literatur und in Kinofilmen, sondern auch in Comics und Computerspielen verarbeitet werden, behandelt eine komparatistische Tagung vom 10. bis 13. Juni an der Universität des Saarlandes. Zu dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, der nur alle drei Jahre stattfindet, kommen Forscher aus der ganzen Welt nach Saarbrücken. Die Organisation haben Christiane Solte-Gresser, Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, und Dr. Claudia Schmitt, Mitarbeiterin am Komparatistik-Lehrstuhl der Universität des Saarlandes, übernommen. Alle Interessierten sind zur Eröffnung und zu den Vorträgen herzlich eingeladen.

Das Kongressprogramm sieht 73 Vorträge namhafter Spezialisten vor, die sich mit Romanen, Gedichten, Theaterstücken, Filmen, Computerspielen, Comics und Musik beschäftigen. In diesen Werken werden verschiedene Konzepte von Natur, ökologischem Bewusstsein und Nachhaltigkeit herausgearbeitet. Dabei sollen Texte aus den unterschiedlichsten Kulturräumen und verschiedenen historischen Epochen eine Rolle spielen und miteinander verglichen werden.

So spricht zum Beispiel die Bochumer Professorin Monika Schmitz-Emans über den Garten als Schwellenraum, Ursula Heise aus Los Angeles hält einen Vortrag über Literatur und Posthumanismus, während Arlette Warken (Saarbrücken) und Lucie Taïeb (Brest) über das literarische Motiv des Abfalls und der Mülldeponie referieren.
Die Redner reisen für den Kongress aus aller Welt nach Saarbrücken. Sie kommen beispielsweise aus Taiwan, den USA, Kanada, La Réunion, Griechenland, der Türkei, Tschechien, Luxembourg, Großbritannien, Frankreich, Österreich und der Schweiz.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Staatskanzlei, der Universitätsgesellschaft des Saarlandes und dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Die Beiträge des Kongresses werden anschließend in einer mehrbändigen Publikation zusammengefasst.

Alle Interessierten sind herzlich zur Eröffnung (10. Juni um 18 Uhr in der Aula, Geb. A3 3) und zu den Vorträgen eingeladen.

Fragen beantwortet:
Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser
Tel.: (0681) 302-3516
E-Mail: solte@mx.uni-saarland.de

Weitere Infos und das vollständige Programm unter:
http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/solte-gresser/aktuell/literatur-und-oekologie/jahrestagung-dgavl-2014.html
uniprotokolle > Nachrichten > Literaturwissenschaftler aus aller Welt tagen in Saarbrücken Thema: Literatur und Ökologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/278937/">Literaturwissenschaftler aus aller Welt tagen in Saarbrücken Thema: Literatur und Ökologie </a>