Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Orientierungsstudium Kultur und Gesellschaft an der Universität Witten/Herdecke wird fortgesetzt

05.06.2014 - (idw) Universität Witten/Herdecke

Unter dem Motto Sei Student für zwei Semester! können Interessierte das Studieren erst einmal probieren Abiturienten in Deutschland werden immer jünger und stehen so immer früher vor wichtigen Fragen und Entscheidungen, die ihr weiteres Leben wesentlich mitbestimmen werden. Möchte ich studieren? Wenn ja: Was überhaupt? Unter dem Motto Sei Student für zwei Semester! bietet die Fakultät für Kulturreflexion Studium fundamentale der Universität Witten/Herdecke für das Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015 wieder ein zweisemestriges Orientierungsstudium Kultur und Gesellschaft an.

Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die sich nicht zwischen Kulturmanagement und Kulturwissenschaften, einem Studium der Philosophie, der Geistes- und Sozialwissenschaften oder der künstlerischen Praxis entscheiden möchten. Darüber hinaus bietet das Wittener Schnupperstudium die Möglichkeit, Studieren zu probieren, sich zwischen unterschiedlichen Fachrichtungen zu orientieren und sich nicht zuletzt auch über die unterschiedlichen Berufsperspektiven in diesen Fächern zu informieren.

Studierende, die das zweisemestrige Orientierungsstudium belegen, erhalten dabei nicht nur die Möglichkeit, an allen Lehrveranstaltungen des Studium fundamentale teilzunehmen, sondern sie können auch an allen grundlegenden Lehrveranstaltungen des B.A.-Studiengangs Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis teilnehmen. In jedem Semester steht damit ein Angebot von über 100 Lehrveranstaltungen zur Auswahl bereit, erläutert Hans-Jürgen Lange, Professor und Dekan der Fakultät für Kulturreflexion. Darüber hinaus werden für das Orientierungsstudium spezielle Einführungen in die Studienfächer der Philosophie, der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie der praktischen Künste geboten. Praktiker aus Kultur, Politik und Wirtschaft vermitteln zudem einen Einblick in die Berufspraxis dieser Fächer. In kleinen Tutorengruppen kann zudem gelernt werden, wie Studieren geht, wie Hausarbeiten geschrieben und Referate gehalten werden. Das Orientierungsstudium schließt mit einem Zertifikat ab. Erworbene Leistungsnachweise können in einem späteren Studium angerechnet werden. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2014.

Lorenz Mrohs schließt in wenigen Wochen sein Orientierungsstudium an der UW/H ab. Das Orientierungsstudium ist optimal, um viele Zweifel über die zukünftige Studienrichtung aus dem Weg zu räumen, resümiert er. Es ist ein super Konzept, um einen intensiven Einblick in verschiedene Geisteswissenschaften und die angenehme Seminarkultur der Uni zu erhalten.

Weitere Informationen: www.uni-wh.de/orientierungsstudium
Kontakt: Michaela Wendekamm: michaela.wendekamm@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.825 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.
uniprotokolle > Nachrichten > Orientierungsstudium Kultur und Gesellschaft an der Universität Witten/Herdecke wird fortgesetzt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279447/">Orientierungsstudium Kultur und Gesellschaft an der Universität Witten/Herdecke wird fortgesetzt </a>