Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Verzahnung von Theorie und Praxis besonders reizvoll

05.06.2014 - (idw) Hochschule für Gesundheit

Wer zum Wintersemester 2014/2015 Pflege an der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum studieren will, der kann sich noch bis zum 15. Juni 2014 bewerben. Schon jetzt folgen wir an der hsg dem sogenannten generalistischen Ansatz aus voller Überzeugung. Die bisherigen Richtungen der Ausbildung (Gesundheits- und Krankenpflege; Altenpflege; Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) werden an der hsg zusammengeführt. Das ist auch das Vorhaben der Bundesregierung, die bei ihrer Reform der Pflegeausbildung eine gemeinsame Grundausbildung vorsieht, auf die dann eine Spezialisierung im Bereich Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege aufgesetzt werden kann. So soll der Wechsel zwischen den einzelnen Pflegeberufen erleichtert werden. Bei uns an der hsg ist dieser Ansatz seit der Gründung der Hochschule Ende 2009 Realität, erläuterte Prof. Dr. Anke Fesenfeld, Leiterin des Studienbereichs Pflege, heute in Bochum.

hsg-Studierende legen sich zu Beginn ihrer Ausbildung für einen der drei Schwerpunkte fest. Fesenfeld: Diese Festlegung ist leider aufgrund der Berufsgesetze noch notwendig. Auch die Staatliche Prüfung und die Berufszulassung erfolgen in dem gewählten Schwerpunkt. In der Gestaltung des Studiums haben wir aber bereits all das realisiert, was im Rahmen der derzeit gültigen Gesetze an generalistischer Ausrichtung möglich ist.

Im Pflege-Studium werden alle theoretischen Inhalte an der hsg vermittelt und in einem Skills-Lab-Konzept zunächst modellhaft praktisch eingeübt, um dann in den konkret ausbildenden Einrichtungen in der Alltagspraxis umgesetzt zu werden. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis ist dabei besonders reizvoll. In den Pflege-Skills-Labs das sind die Lernlabore für die Praxis in der Hochschule zur Simulierung realistischer Situationen können Studierende in einem geschützten Raum wirklichkeitsgetreu ihr theoretisches Wissen praktisch umsetzen. Nach dem Umzug in den Neubau werden wir an der hsg eine komplette Simulationsklinik haben, in der der Umgang mit Patienten nachgestellt wird und Untersuchungen und Handgriffe an lebensecht wirkenden Modellen überprüft werden, sagte Prof. Fesenfeld.

In die fachpraktische Ausbildung fließen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus verschiedenen Fachbereichen wie zum Beispiel Pflegewissenschaft, Medizin oder Gerontologie ein. Fesenfeld: Wir qualifizieren junge Menschen für die immer komplexer werdenden Anforderungen an die Kompetenzen Pflegender. Dabei haben wir das wissenschaftlich fundierte Arbeiten in klinischen und pflegepraktischen Handlungsfeldern ebenso wie die Reflexion von Handlungsabläufen und -motivationen im Blick. Wir bilden den reflektierten Praktiker (reflective practitioner) aus, also Pflegefachkräfte, die die Handlungsabläufe in der Pflege kritisch und wissenschaftlich fundiert hinterfragen und wichtige Handlungsimpulse setzen können.

Das Pflege-Studium findet in Form eines achtsemestrigen Vollzeitstudiums statt. Es kombiniert eine Ausbildung mit einem Studium und endet mit einer Doppelqualifikation. Absolventen legen die Staatliche Prüfung für die Berufszulassung im Schwerpunkt Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder in der Altenpflege ab und erhalten nach vier erfolgreichen Jahren den akademischen Abschluss Bachelor of Science.

Das Online-Bewerbungsverfahren für den Bachelor-Studiengang Pflege über die hsg-Homepage ist mit einem Online-Selfassessment verknüpft. Zur vollständigen Bewerbung gehört es, nach der Online-Bewerbung bis zum 15. Juni 2014 Bewerbungsunterlagen an das Bewerbungsbüro Pflege der hsg zu senden.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren bietet der Studierendenservice der Hochschule für Gesundheit, Tel.: +49(0)234-77727-369/-376.

Das Messeteam der hsg wird auf der Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium Ruhrgebiet vom 12. bis zum 13. Juni 2014 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen Auskunft über alle Studiengänge der Hochschule für Gesundheit in Bochum geben. Darüber hinaus werden die Studiengänge Pflege und Hebammenkunde am 13. und 14. Juni 2014 auf der Arnsberger Ausbildungsmesse im Kaiserhaus in Arnsberg über das Studium an der hsg informieren. Weitere Informationen:http://www.hs-gesundheit.de/to/bewpflege - Bewerbungsverfahren und Kooperationspartnerhttp://www.hs-gesundheit.de/de/zielgruppe/presse/medien/filmportal/pflege-portrt... - Film über den Studiengang Pflege

uniprotokolle > Nachrichten > Verzahnung von Theorie und Praxis besonders reizvoll
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279458/">Verzahnung von Theorie und Praxis besonders reizvoll </a>