Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Glas im Fegefeuer

06.06.2014 - (idw) FIZ Karlsruhe Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Effizientes Läuterverfahren spart 40 Prozent Energie Die Herstellung von Glas erfordert hohe Temperaturen und verbraucht viel Energie. Dank eines neu entwickelten Verfahrens lässt sich jetzt bei einem zentralen Teilprozess in der Herstellung von Spezialglas, dem sogenannten Läutern, der Energiebedarf um bis zu 40 % senken. Das BINE-Projektinfo Spezialglas energiesparend herstellen (05/2014) stellt das Konzept vor. Die zentrale Komponente ist dabei ein Schmelztiegel aus dem hochwärmefesten Metall Iridium, der den hohen Temperaturen ohne Kühlung standhält.

Beim Läutern wird das geschmolzene Glas von unerwünschten Begleitstoffen gereinigt. Um die in der heißen Glasmasse im Läutertiegel eingeschlossenen Blasen auszutreiben, wird die Schmelze auf Temperaturen bis zu 1.600 °C aufgeheizt. Die bisher eingesetzten Tiegel aus Kupfer mussten dazu gekühlt werden. Der neu entwickelte Iridiumtiegel hält ungekühlt auch Temperaturen von bis zu 1.750 °C stand. Pro Schmelz-Aggregat mit einem Durchsatz von 50 Tonnen pro Tag lassen sich etwa 5.000 MWh elektrischer Energie pro Jahr sparen.

Bisher eignet sich das Verfahren für Alumosilicat-Glas. Derzeit arbeiten die Forscher daran, den Prozess auch bei der Herstellung von Borosilicat-Gläsern anzuwenden. Aus dieser wirtschaftlich bedeutenderen Glassorte werden unter anderem feuerfestes Geschirr und Laborgläser gefertigt. Das Forschungsprojekt wurde von der Firma Schott in Mainz durchgeführt.

Das BINE-Projektinfo ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich unter www.bine.info oder 0228 92379-0.

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
http://www.bine.info

Hinweis für Redaktionen

Diesen Pressetext, eine PDF-Datei der Broschüre und eine druckfähige Grafik-Datei des Covers sowie zusätzliches Bildmaterial finden Sie unter http://www.bine.info/presse/pressemitteilungen/aktuell/pressemitteilung/glas-im-... in unserem Pressebereich. Bitte senden Sie uns bei Verwendung ein Belegexemplar.

BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

FIZ Karlsruhe Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die im öffentlichen Auftrag weltweit publizierte wissenschaftliche Information zugänglich macht und entsprechende Dienstleistungen zur Verfügung stellt. FIZ Karlsruhe hat die Aufgabe, den nationalen und internationalen Wissenstransfer und die Innovationsförderung zu unterstützen. Weitere Informationen:http://www.bine.info/en - BINE Informationsdienst englischhttp://www.twitter.com/bineinfo - Folgen Sie BINE Informationsdienst aktuell auf Twitterhttps://www.facebook.com/BINE.Informationsdienst - Auch als Social Media mehr News und Infos rund um die Uhr
uniprotokolle > Nachrichten > Glas im Fegefeuer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279543/">Glas im Fegefeuer </a>