Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Nachwuchsförder-Programm in der Medizin gestartet

06.06.2014 - (idw) Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Eine feierliche Auftaktveranstaltung gab den Startschuss für das Mentoring-Programm des Klinikums rechts der Isar und der Fakultät für Medizin der TU München. Der Dekan der Fakultät für Medizin, Prof. Peter Henningsen, und der Ärztliche Direktor des Klinikums rechts der Isar, Prof. Reiner Gradinger, begrüßten die hochqualifizierten Mentees und ihre Mentorinnen und Mentoren. Dr. phil. Barbara Cramer, Leiterin des Programms, gab einen Überblick über das Angebot. Höhepunkt der Veranstaltung war ein Vortrag zur zukünftigen Führungskultur in der Medizin von Prof. Gabriele Kaczmarczyk, Gastprofessorin am Institut für Geschlechterforschung der Charité Berlin. Für das Nachwuchsförder-Programm wurden 17 MedizinerInnen und NaturwissenschaftlerInnen ausgewählt, die eine Professur anstreben. Da der Frauenanteil in der Hochschulmedizin nach der Promotion drastisch sinkt, wurde der Großteil der Plätze an vielversprechende Wissenschaftlerinnen vergeben. Ebenso erhalten die Kandidaten des Else-Kröner-Forschungskollegs die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Ausbildung zum Clinician Scientist am Mentoring-Programm teilzunehmen.

Kernstück des 18-monatigen Angebots ist die Begleitung durch eine erfahrene und wissenschaftlich versierte Mentorin oder einen Mentor. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem professionelle Coachings, Workshops und Seminare zu Themen wie Führungskompetenz, Laufbahnplanung und Drittmittelförderung. Moderierte Netzwerktreffen runden das Programm ab.

Die umfangreiche Nachwuchsförderung wird von der Koordinierungsstelle für Chancengleichheit und Karriereplanung (KeCK) der Fakultät Medizin konzipiert und umgesetzt. Die wissenschaftliche Begleit-Evaluation, eine multizentrische Studie an mehreren Universitätskliniken, erfolgt in Zusammenarbeit mit der TUM School of Education.

Pressekontakt:
Koordinatorin Marina Ginal, M.A.
chancengleichheit.med@lrz.tum.de
Koordinierungsstelle für Chancengleichheit und Karriereplanung (KeCK)
Fakultät für Medizin der TU München
Tel.: 089 4140 6680/-2 Weitere Informationen:http://www.chancengleichheit.med.tum.de
uniprotokolle > Nachrichten > Nachwuchsförder-Programm in der Medizin gestartet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279555/">Nachwuchsförder-Programm in der Medizin gestartet </a>