Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Israelischer Gruppentherapeut spricht über Erinnerungsarbeit als Herausforderung

06.06.2014 - (idw) Evangelische Hochschule Dresden

Am Donnerstag, den 12.06.2014, lädt die Evangelische Hochschule Dresden (ehs) zum öffentlichen Vortrag von Dr. Robi Friedman in die Dürerstraße 25 ein. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr im Großen Hörsaal der ehs . Friedman, Psychologe und Gruppenanalytiker aus Haifa/Israel und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Gruppenanalyse, spricht zum Thema Erinnerungsarbeit als Herausforderung.
Als Gruppenleiter begleitet er den Dialog zwischen Palästinensern und Juden und die Begegnung zwischen dem Westen und dem Islam. Er ist in privater Praxis tätig und Dozent an der Universität von Haifa. Der Vortrag findet in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Dresden statt und wird von Alexander Nachama, dem Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, eröffnet.
Der Vortrag steht im Zusammenhang mit der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie, die in diesem Jahr vom 13.-15. Juni in Dresden an der Evangelischen Hochschule stattfindet. Der Titel der diesjährigen Tagung lautet Bezogenheit Abgrenzung Ausgrenzung. Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie in sozialer Verantwortung.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Ricarda Noack
Assistenz Hochschulleitung
Tel.: 0351-46902 11
Mail: ricarda.noack@ehs-dresden.de
uniprotokolle > Nachrichten > Israelischer Gruppentherapeut spricht über Erinnerungsarbeit als Herausforderung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279577/">Israelischer Gruppentherapeut spricht über Erinnerungsarbeit als Herausforderung </a>