Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Die Destillation von Bränden aus der Region

06.06.2014 - (idw) Hochschule Rhein-Waal

Letzter Vortrag im Studium Generale im Sommersemester 2014 an der Hochschule Rhein-Waal am 11. Juni in Kamp-Lintfort

Unter dem Titel Alkohol an der Hochschule Rhein-Waal Die Destillation von Bränden aus der Region steht der letzte Vortrag im Studium Generale. Prof. Dr. Matthias Kleinke, Professor für Umwelttechnik und Dekan der Fakultät Life Sciences an der Hochschule Rhein-Waal, referiert am 11. Juni um 18 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort, Friedrich-Heinrich-Allee 25, Gebäude 1, 2. OG Raum 105. Die Teilnahme ist kostenfrei. Kleve/Kamp-Lintfort, 6. Juni 2014: Seit dem Herbst 2013 verfügt die Fakultät Life Sciences über eine Destillationsanalage zur Herstellung von Branntweinen. Diese Anlage dient der Ausbildung von Studierenden verschiedener Studiengänge und wird ebenso für Forschungsprojekte eingesetzt.

Im Rahmen des Studium Generale werden in diesem Vortrag die Hintergründe dieser nicht ganz gewöhnlichen Anschaffung beleuchtet und die Einbindung in die Studiengänge der Fakultät Life Sciences vorgestellt. Der Vortrag gibt einen kurzen geschichtlichen Einblick in die Herstellung von Destillaten, führt in die relevanten Inhaltsstoffe ein und blickt auf die ablaufenden biologischen Prozesse. Den interessierten Bürgerinnen und Bürgern soll ein Überblick über geeignete Obstsorten und weitere Ausgangsstoffe gegeben werden. Der technische Aufbau der Destillationsanlage und der Destillationsvorgang werden Schritt für Schritt anschaulich erläutert. Eine kurze Einführung in die rechtlichen Rahmenbedingungen und die systematische Einteilung von Spirituosen runden diesen Vortrag ab.

Zusätzlich werden Studierende aus dem Masterstudiengang Lebensmittelwissenschaften aus einem Projekt zum Einfluss des Einsatzes verschiedener Enzyme auf die Ausbeute bei der Herstellung von Kartoffelbrand berichten.

Der Vortrag ist Teil des Studium Generale. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger ebenso an Studierende, Professoren und Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal und bereitet aktuelle Themen alltagsnah und informativ auf. Die Vortragsreihe bietet zudem die Chance, sich an aktuellen Fragestellungen zu beteiligen. Wir laden alle ein, egal welchen Alters, an diesen spannenden Vorträgen teilzunehmen, sagt die Präsidentin der Hochschule Prof. Dr. Marie-Louise Klotz. Gleichzeitig sieht sie das Programm auch als Möglichkeit, die beiden Hochschulstandorte sowie die neuen Gebäude der neuen Campusse besichtigen zu können.

Die Vorträge im Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal sind für alle Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Weitere Informationen zum Studium Generale sind im Internet unter www.hochschule-rhein-waal.de erhältlich. Weitere Informationen:http://www.hochschule-rhein-waal.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Destillation von Bränden aus der Region
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279587/">Die Destillation von Bränden aus der Region </a>