Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Digital Humanities: Zweite Förderphase für Projekt Dariah-DE

10.06.2014 - (idw) Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Neue computergestützte Technologien für die geistes- und kulturwissenschaftliche Forschung entwickeln: Dieses Ziel verfolgt das Projekt Dariah-DE, an dem die Universität Würzburg beteiligt ist. Kürzlich wurde die zweite Förderphase gestartet. Historiker, Philosophen und Literaturwissenschaftler aus verschiedenen Ländern edieren über gemeinsame Internet-Plattformen Texte und untersuchen sie mit digitalen Methoden auf Wortwahl, Sprachgebrauch und andere Kennzeichen. Auch Filme, Musikstücke oder Partituren lassen sich auf diese Weise bearbeiten neue Technologien für die Analyse geistes- und kulturwissenschaftlicher Forschungsdaten machen es möglich.

Auf diesem Gebiet ist seit 2011 das bundesweite Projekt Dariah-DE aktiv. Seine Mitglieder bauen eine Infrastruktur für digitale Werkzeuge und Forschungsdaten auf und entwickeln Technologien für Lehre und Weiterbildung. Das ermöglicht eine standortunabhängige und disziplinübergreifende Zusammenarbeit übers Internet. In Deutschland sind unter der Leitung der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 20 Partner an Dariah-DE beteiligt, darunter auch die Universität Würzburg.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt von Anfang an. Nach einer positiv verlaufenen Evaluierung wird es nun für zwei weitere Jahre fortgeführt und in dieser Zeit mit zehn Millionen Euro finanziell unterstützt.

Würzburger koordinieren Big Data

An Dariah-DE ist der Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte der Universität Würzburg unter der Leitung von Professor Fotis Jannidis beteiligt. Er koordiniert die Aktivitäten im Bereich Big Data in den Geisteswissenschaften.

Ziel dieses Teilprojekts ist die Evaluierung, Weiterentwicklung und Vermittlung digitaler Methoden zur Analyse großer Sammlungen von geisteswissenschaftlichen Forschungsdaten. Neben Würzburg sind daran die Universitäten Darmstadt, Bamberg, Hamburg und Leipzig sowie das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz beteiligt.

Teil eines europaweiten Projekts

Dariah-DE ist der deutsche Teil des europaweiten Projekts Dariah-EU (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities). Weitere Informationen darüber sind unter www.de.dariah.eu zu finden. Zudem gibt es unter der Adresse www.dhd-blog.org ein Diskussionsforum für Themen rund um die digitalen Geisteswissenschaften.

Kontakt

Prof. Dr. Fotis Jannidis, Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Universität Würzburg, T (0931) 31-80078, fotis.jannidis@uni-wuerzburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Digital Humanities: Zweite Förderphase für Projekt Dariah-DE
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279642/">Digital Humanities: Zweite Förderphase für Projekt Dariah-DE </a>