Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Transnational aktiv: Förderverein-Absolventenpreis geht an Wirtschaftsinformatikerin Hevin Özmen

10.06.2014 - (idw) Fachhochschule Frankfurt am Main

Hevin Özmen, eine der ersten Absolventinnen des Bachelor-Studiengangs Business Information Systems Transnational (Wirtschaftsinformatik Transnational) an der Fachhochschule Frankfurt am Main, hat für ihren engagierten Einsatz zur Internationalisierung der Hochschule sowie ihre herausragenden Studien- und Prüfungsleistungen den Absolventenpreis des Fördervereins der Fachhochschule Frankfurt am Main e.V. erhalten.

Förderverein-Vorstandsmitglied Andreas Krebs überreichte den Preis im Rahmen der Abschlussfeier des Clusters Informatik; er ist mit 500 Euro Preisgeld und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im Förderverein dotiert: Frau Özmen verfügt über eine ausgeprägte soziale Kompetenz, die sie im Laufe ihres Studiums insbesondere für die Internationalisierung der Fachhochschule Frankfurt und ein positives Bild des Studiengangs im In- und Ausland genutzt hat, begründet der Förderverein die Auszeichnung.

Özmen gehört der ersten Kohorte des Studiengangs Business Information Systems Transnational an und war maßgeblich für das Zusammenwachsen der Studierenden zu einem Team verantwortlich. Die Kohorte setzte sich aus deutschen, finnischen und amerikanischen Studierenden zusammen. Durch vermehrte internationale Projekte und Outsourcing-Beziehungen werden internationale Erfahrung und fremdsprachliche Kenntnisse von den Absolvent(inn)en der Wirtschaftsinformatik zusehends stärker nachgefragt, weshalb es an der Fachhochschule diesen internationalen Studiengang gibt. Drei der sieben Semester werden obligatorisch im Ausland absolviert sowie ein Semester zusammen mit den internationalen Studierenden in Frankfurt, berichtet Studiengangsleiter Prof. Dr. Christian Rich. Die Absolvent(inn)en erhalten einen doppelten Studienabschluss, den amerikanischen Bachelor sowie den Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik der Fachhochschule Frankfurt. Die Preisträgerin Hevin Özmen warb aktiv für den Studiengang auf Informationsveranstaltungen, beispielsweise für amerikanische Studierende in Dartmouth/USA. Im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) befindet sich der Studiengang in der Internationalen Orientierung in der Spitzengruppe, unter anderem wegen der Integration von Auslandsaufenthalten, der fremdsprachigen Lehre, der Internationalität der Studierenden sowie des Lehrkörpers.

Özmens Abschlussarbeit mit dem Titel Barriers to Data-Driven Performance Management" befasst sich mit den Hindernissen für datengetriebenes Management. Die rasant wachsenden Möglichkeiten der Datenerfassung und -auswertung bringen Unternehmen große Wettbewerbsvorteile, wenn sie gezielt die großen Datenmengen analysieren. Die Bachelorarbeit identifiziert Faktoren, die Unternehmen in ihrer Entwicklung zu datengetriebenem Management behindern. Sie wurde mit der Bestnote sehr gut (1,0) bewertet, ihr Studium beendete Özmen ebenfalls mit der Note sehr gut (1,2). Prof. Dr. Josef Fink vom Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften, Betreuer ihrer Abschlussarbeit, empfahl die Studentin für den Preis.

Für die Vergabe des Preises an Hevin Özmen war insbesondere ihr soziales Engagement entscheidend. So stand sie im Buddy-Programm ausländischen Studierenden beim Einleben in Frankfurt und an der Hochschule zur Seite. In ihrer Freizeit erteilte sie schulische Nachhilfe für Kinder aus sozial schwächeren Familien.

Da die Finanzierung der Studienplätze von Business Information Systems Transnational durch die Europäische Union ausläuft, kann sich für den Studiengang nicht mehr beworben werden. Weiterhin können sich Studieninteressierte aber für den ähnlich aufgebauten Wirtschaftsinformatik-Studiengang Business Information Systems International bewerben; für den Studienbeginn im Wintersemester 2014/15 endet die Bewerbungsfrist am 15. Juli 2014. Dieser internationale siebensemestrige Studiengang ist am Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften sowie am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht angesiedelt. In einem Auslandssemester an den Partnerhochschulen sammeln die Studierenden Erfahrungen im internationalen Umfeld. Das berufspraktische Semester ermöglicht den Studierenden, das bis dahin erworbene Fachwissen in der Praxis anzuwenden und um Prozess-Know-how zu erweitern.

Weitere Informationen zum Studiengang Business Information Systems International: http://www.fh-frankfurt.de/studiengaenge oder http://www.fh-frankfurt.de/fachbereiche/fb2/studiengaengefb2/lehreinheit-informatik/business-information-systems-international.html

Der Förderverein der Fachhochschule Frankfurt am Main e. V. würdigt mit dem Absolventenpreis zum einen gute bis sehr gute Abschlussnoten. Zum anderen honoriert er die aktive Beteiligung der Preisträger in Gremien der Fachhochschule Frankfurt, besonderes soziales oder kulturelles Engagement innerhalb der Hochschule, besonderen Einsatz für die Internationalisierung der Fachhochschule oder das Engagement für benachteiligte Gruppen oder Minderheiten am eigenen Fachbereich oder an der Hochschule insgesamt. Der Absolventenpreis kann einmal pro Fachbereich und Semester vergeben werden. Weitere Informationen:http://www.fh-frankfurt.de/fachbereiche/fb2/studiengaengefb2/lehreinheit-informa...

uniprotokolle > Nachrichten > Transnational aktiv: Förderverein-Absolventenpreis geht an Wirtschaftsinformatikerin Hevin Özmen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279667/">Transnational aktiv: Förderverein-Absolventenpreis geht an Wirtschaftsinformatikerin Hevin Özmen </a>