Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

WM-Favoriten: Brasilien hat besonders hohe Titel-Wahrscheinlichkeit

12.06.2014 - (idw) Universität Hohenheim

Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim prognostiziert Gewinnchancen aus internationalen Wettquoten / Deutschland auf Platz drei Die Chancen des WM-Gastgeberlandes Brasilien auf den Weltmeister-Titel sind besonders hoch (22 Prozent). Grundlage für diese Einschätzung sind die Wett-quoten der international tätigen Sportwetten-Anbieter. Auf Platz 2 der Hitliste steht Argentinien mit einer Chance von 16,6 Prozent, gefolgt von Deutschland (12,6 Prozent). Der Titelverteidiger Spanien (11,9 Prozent) steht auf dem vierten Platz. Insgesamt, so der Tipp, liegt die Gewinnchance der Weltmeisterschaft eines dieser vier Länder bei rund 63 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Schnellstudie der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim. Die Forscher analysierten dafür die Wettquoten von 50 weltweit tätigen Anbietern von Sportwetten.

Belgien liegt mit einer Gewinnchance von 4,7 Prozent an fünfter Stelle. Danach folgen Frankreich, Italien, England, Portugal, Uruguay, Holland und Kolumbien diesen Mannschaften wird nach der Einschätzung eine Gewinnchance zwischen knapp 3 und 4 Prozent eingeräumt. Die geringsten Chancen auf den Weltmeistertitel haben demnach Algerien, Iran, Costa Rica und Honduras mit jeweils weniger als 0,1 Prozent.

Wahrscheinlichkeit der deutschen Teilnahme am Finale bei 25 Prozent

Die Teilnahme am Finale eines der vier großen Favoriten-Länder Brasilien, Argentinien, Deutschland und Spanien sehen die Sportwetten-Anbieter mit 80 Prozent als sehr wahrscheinlich an. Die Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft liegt bei einem Viertel. Die Analyse der Wettquoten ergab, dass die kurzfristig verletzungsbedingten Ausfälle von Marco Reus, Franck Ribéry und Falcao die Gewinnchancen der Deutschen, Franzosen und Kolumbianer jeweils leicht verringert haben.

Hintergrund: wissenschaftliche Untersuchung der Forschungsstelle Glücksspiel

Die Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim untersucht die Chancen für den Gewinn von Fußballspielern bereits zum sechsten Mal. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Gewinnchancen aus Wettquoten als guter Indikator für die Vorhersage des Titelgewinns erwiesen haben. So wurde beispielsweise bei der WM 2010 in Südafrika mit derselben Methode Spanien zum klaren Favorit ernannt und hat dann letztlich auch die WM gewonnen.

Kontakt für Medien:
Prof. Dr. Tilman Becker, Universität Hohenheim, Forschungsstelle Glücksspiel
Tel.: 0711/459-22599, E-Mail: tilman.becker@uni-hohenheim.de

Text: A. Schmid / Lembens-Schiel Weitere Informationen:http://gluecksspiel.uni-hohenheim.de "Forschungsstelle Glücksspiel"http://uhoh.de/tipp-wm2014 "Studie zur Prognose"
uniprotokolle > Nachrichten > WM-Favoriten: Brasilien hat besonders hohe Titel-Wahrscheinlichkeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279832/">WM-Favoriten: Brasilien hat besonders hohe Titel-Wahrscheinlichkeit </a>