Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. Dezember 2017 

Durchblick: Messen mit Röntgenstrahlen

16.06.2014 - (idw) Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Öffentliches Helmholtz-Symposium am 24. Juni 2014 im Haus der Wissenschaft, Braunschweig Das Staunen hat am Ende des 19. Jahrhunderts begonnen und hält bis heute an. Als Wilhelm Conrad Röntgen eine neue Sorte von Strahlen entdeckte, mit der sich ins Innere der Dinge blicken ließ, wird er ebenso gestaunt haben wie die heutigen Wissenschaftler, die mit Röntgenstrahlen die Strukturen von Biomolekülen enträtseln, Gesteinsproben auf dem Mars analysieren oder verborgene Schriften auf alten Pergamenten hervorholen. Röntgenstrahlen sind heute ein unverzichtbares Werkzeug in der Medizin, der Technik und der Forschung. Über den Siegeszug dieses Werkzeugs informiert schlaglichtartig das öffentliche Helmholtz-Symposium Durchblick: Messen mit Röntgenstrahlen, das am 24. Juni 2014 im Haus der Wissenschaft in Braunschweig von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ausgerichtet wird.

Das Symposium beinhaltet drei Vorträge und spannt einen weiten Bogen von der Entdeckung der Röntgenstrahlen bis hin zur heutigen Forschung mit Synchrotronstrahlung und Freie-Elektronen-Lasern (zwei verwandte Arten moderner Strahlungsquellen). Und auch Archimedes spielt eine prominente Rolle während des Symposiums, da es vor einigen Jahren gelungen ist, einen verborgenen Archimedes-Text auf einem alten Pergament mit Röntgenstrahlung sichtbar zu machen. Die drei vortragenden Wissenschaftler (Uwe Busch, Jochen Schneider und Uwe Bergmann) sind ausgewiesene Experten auf ihrem jeweiligen (Röntgen)-Gebiet, tragen an diesem Tag jedoch nicht für ein hochspezialisiertes Fachpublikum, sondern für eine interessierte Öffentlichkeit vor. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Spannende Einblicke sind garantiert.

Im Anschluss an das Symposium wird der diesjährige Helmholtz-Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Metrologie verliehen. In diesem Jahr geht der Preis an eine Gruppe von PTB-Wissenschaftlern für ihre Arbeiten zur Realisierung der Stromstärke-Einheit Ampere.
jes/ptb

Helmholtz-Symposium, 24. Juni 2014, Durchblick: Messen mit Röntgenstrahlen
Haus der Wissenschaft, Braunschweig

Programm:
14:00 Uhr
Röntgen Eine Entdeckung verändert die Welt
Uwe Busch, Deutsches Röntgen-Museum, Remscheid

14:45 Uhr
Forschung mit Synchrotronstrahlung und Freie-Elektronen-Lasern
Jochen R. Schneider, Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) und
Center for Free-Electron Laser Science (CFEL), Hamburg

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr
Durchleuchtet: Röntgenstrahl enthüllt Archimedes älteste Schriften
Uwe Bergmann, SLAC National Accelerator Laboratory, Stanford

16:45 Uhr
Feierstunde zur Verleihung des Helmholtz-Preises 2014

Helmholtz-Symposium und Helmholtz-Preis sind beides Initiativen des Helmholtz-Fonds e. V., der seit über 100 Jahren Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der physikalisch-technischen Präzisionsmessung den Arbeitsgebieten der PTB fördert. Weitere Informationen:http://www.ptb.de/cms/presseaktuelles/themen/hermann-von-helmholtz/helmholtzprei...
uniprotokolle > Nachrichten > Durchblick: Messen mit Röntgenstrahlen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/279942/">Durchblick: Messen mit Röntgenstrahlen </a>