Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Presseeinladung zur Freischaltung des Büchnerportals

17.06.2014 - (idw) Philipps-Universität Marburg

Freitag, 27. Juni 2014, 17 Uhr
Hörsaal H der geisteswissenschaftlichen Institute der Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6
Festvortrag: Prof. Dr. Bodo Plachta (Münster): "Edition auf guten Wegen: Die Marburger Büchner-Ausgabe"
Mit: Prof. Dr. Katharina Krause, Präsidentin der Philipps-Universität, Prof. Dr. Jürgen Wolf, Prodekan des Fachbereichs Germanistik und Kunstwissenschaften, Prof. Dr. Burghard Dedner, Forschungsstelle Georg Büchner, Hans Sarkowicz (Frankfurt a. M.), Dr. Ralf Beil (Darmstadt), Matthias Gröbel (Seeheim-Jugenheim) und Prof. Dr. Arnd Beise (Fribourg, Schweiz) Der im Alter von 23 Jahren 1837 gestorbene Georg Büchner gehört heute zu den wirkungsmächtigen und weltweit am häufigsten aufgeführten Dichtern deutscher Sprache. Die Forschungsstelle Georg Büchner an der Philipps-Universität hat mit Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) ein Büchner-Portal fürs Internet erstellt, das einen niederschwelligen, aber wissenschaftlich fundierten Zugang zu Leben und Werk des Dichters, Politikers, Briefeschreibers, Naturwissenschaftlers und Philosophen Georg Büchner bietet. Neben zuverlässigen Lesefassungen der Texte Büchners wird dort eine Fülle von Dokumenten und Bildmaterial zu sehen sein, das sich durch eine entsprechende Verlinkung im Werkkontext Büchners erschließt.

www.buechnerportal.de wird am Freitag, den 27. Juni 2014, 17 Uhr, im Hörsaal H, Wilhelm-Röpke-Str. 6, der Öffentlichkeit präsentiert und dann freigeschaltet. Prof. Dr. Bodo Plachta (Münster) hält den Festvortrag "Edition auf guten Wegen: Die Marburger Büchner-Ausgabe".
Inhaltlich basiert das Portal auf der Arbeit an der historisch-kritischen Marburger Büchner Ausgabe (2000-2013). Die als Beleg dienenden Zeugnisse und die Mehrzahl der Abbildungen hat die Forschungsstelle in den letzten 35 Jahren gesammelt. Daneben stehen punktuelle Rückgriffe auf Sammlungen der älteren Darmstädter Ausstellung von 1987, der Darmstädter Archivausstellung und der vom Institut Mathildenhöhe ausgerichteten Darmstädter Landesausstellung (beide 2013).

Derzeit umfasst das Portal eine Zeittafel, Büchners Werke, Aufsätze zu Leben und Werk des Schriftstellers sowie zahlreiche Dokumente.

Die Zeittafel verfolgt Büchners Leben im Detail, also bei hinreichender Informationsdichte von Tag zu Tag. Alle Personen im Umkreis Büchners werden mit biographischen Angaben und, soweit möglich, mit Porträts erfasst. Bilder illustrieren die Lebensstationen, politischen Ereignisse und Büchners Publikationen. Weitere Links führen zu den Informationsquellen, also zur Korrespondenz, den Werken, den Lebenszeugnissen und anderen Dokumenten.
Außer Büchners literarischen Werken präsentiert das Portal in wissenschaftlich zuverlässigen Texten auch die Briefe, die selbstständigen Schülerschriften und frühen Gedichte, den Hessischen Landboten und die Probevorlesung des angehenden Privatdozenten. Eine Einleitung informiert ausführlich über Stoff, Entstehung und Quellen, Überlieferung und Rezeption jedes Werkes.

Die Abteilung Aufsätze zu Leben und Werk enthält unter anderem eine Reihe vertiefender Beiträge zu Büchners beruflichem Werdegang, seiner politischen Entwicklung und zur literaturgeschichtlichen Einbettung seines Werkes. Hinzu kommen weitere Beiträge namhafter Büchner-Forscher. Zahlreiche Links führen von den Aufsätzen zu den Werken und den Dokumenten. Wesentliche thematische Erweiterungen dieser Kapitel sind für die Zukunft geplant.

Schließlich präsentiert das Portal derzeit über 120 Textdokumente zum Leben und zur Wirkung Büchners sowie zu den Quellen seiner Werke. Hinzu kommt eine große Zahl von Bilddokumenten.
Das Portal ist so angelegt, dass alle, die sich für Büchner und seine Zeit privat, schulisch oder wissenschaftlich interessieren, es als Informationsquelle oder als Diskussionsbasis nutzen können.

Mittelfristig plant die Forschungsstelle, die Marburger Büchner-Ausgabe in digitalisierter Form in das Portal zu integrieren. Unter maßgeblicher Beteiligung der Universität Würzburg und des Kompetenzzentrums für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in Trier wurde ein entsprechender Antrag auf Retrodigitalisierung gestellt.

Buechnerportal.de wurde erarbeitet von Burghard Dedner, Tilman Fischer und Maximiliane Jaeger-Gogoll. Design und technische Gestaltung lagen bei Patrick Heck (Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in Trier). Finanziell ermöglicht wurde das Portal durch Mittel des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.
Die 1980 gegründete Forschungsstelle Georg Büchner schloss im Sommer 2013 ihre 18-bändige Buchausgabe von Georg Büchners Gesammelten Werken und Schriften im Auftrag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, ab. Zugleich trug sie zu der Landesausstellung Georg Büchner. Revolutionär mit Feder und Skalpell bei, die im Oktober 2013 in Darmstadt eröffnet wurde. Die Forschungsstelle wird in den nächsten Jahren vom analogen ins digitale Medium wechseln. Das Portal ist ein erster Schritt auf diesem Weg.


Ansprechpartner:
Prof. Dr. Burghard Dedner, Leiter der Forschungsstelle Georg Büchner
Tel: +49 (0)6421 28- 24182
E-Mail: dednerb@mailer.uni-marburg.de Weitere Informationen:http://Forschungsstelle: http://www.uni-marburg.de/fb09/fgbhttp://Portal (ab 27.6.2014): http://www.buechnerportal.de
uniprotokolle > Nachrichten > Presseeinladung zur Freischaltung des Büchnerportals
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280032/">Presseeinladung zur Freischaltung des Büchnerportals </a>