Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Göttinger Psychologin erhält Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung

17.06.2014 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Prof. Dr. Nivedita Mani, Leiterin der Free Floater Nachwuchsgruppe Spracherwerb an der Universität Göttingen, erhält den Wissenschaftspreis 2014 der Fritz Behrens Stiftung. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury Prof. Manis herausragende Wissenschaftlerpersönlichkeit und fördert zugleich ihre Forschung. In ihren Arbeiten geht die Psychologin der Frage nach, wie Kleinkinder ihre Muttersprache erlernen und welche kognitiven Fähigkeiten für diesen Lernprozess erforderlich sind. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis wird am heutigen Dienstag in Hannover übergeben. Prof. Dr. Nivedita Mani forscht zum Spracherwerb bei Kleinkindern

(pug) Prof. Dr. Nivedita Mani, Leiterin der Free Floater Nachwuchsgruppe Spracherwerb an der Universität Göttingen, erhält den Wissenschaftspreis 2014 der Fritz Behrens Stiftung. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury Prof. Manis herausragende Wissenschaftlerpersönlichkeit und fördert zugleich ihre Forschung. In ihren Arbeiten geht die Psychologin der Frage nach, wie Kleinkinder ihre Muttersprache erlernen und welche kognitiven Fähigkeiten für diesen Lernprozess erforderlich sind. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis wird am heutigen Dienstag in Hannover übergeben.

Prof. Mani beschäftigt sich mit der Frage, wie Kinder Wörter in ihrer Muttersprache lernen, insbesondere, wie Kinder Wörter aus dem flüssigen Sprachstrom erkennen und wie sie sich die Bedeutung dieser Wörter aneignen. Für ihre Forschungsarbeiten hat Prof. Mani das Labor Wortschatzinsel aufgebaut. Hier sehen die Kinder Bilder und kurze Filme, während Wörter und Sätze über Lautsprecher eingespielt werden. Aus den Blickbewegungen der Kinder und einer Messung ihrer Hirnaktivität per EEG ziehen die Wissenschaftler Rückschlüsse auf die kognitiven Prozesse der Sprachverarbeitung.

Nivedita Mani, geboren 1980 in Chennai, Indien, wurde 2006 an der Universität Oxford promoviert. In ihrer Dissertation untersuchte sie die Prozesse bei der Wahrnehmung von Sätzen. Zwischen 2006 und 2008 erforschte sie in Oxford, welche Informationen über Wörter Kinder im Gehirn speichern. Am University College London beschäftigte sie sich anschließend mit der Worterkennung bei Kindern. Anfang 2010 kam sie an die Universität Göttingen, um hier die Nachwuchsgruppe und das Forschungslabor aufzubauen. Die Fritz Behrens Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Hannover. Der Wissenschaftspreis wird alle zwei Jahre verliehen.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Nivedita Mani
Georg-August-Universität Göttingen
Free Floater-Nachwuchsgruppe Spracherwerb
Goßlerstraße 14, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-10889
E-Mail: nmani@gwdg.de; Weitere Informationen:http://www.uni-goettingen.de/de/128545.html Hompepage Prof. Manihttp://www.uni-goettingen.de/de/127874.html Homepage Free Floater Nachwuchsgruppe
uniprotokolle > Nachrichten > Göttinger Psychologin erhält Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280045/">Göttinger Psychologin erhält Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung </a>