Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Einladung zur Lesung, den öffentlichen Plenarvorträgen und Antrittsreden

17.06.2014 - (idw) Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Hanns Zischler und Friederike Bellstedt lesen aus den Imaginary Conversations von Walter Savage Landor

Öffentliche Plenarvorträge von
Prof. Dr. med. Reinhard Büttner: Genetische und epigenetische Zielmoleküle in der personalisierten Krebsmedizin,
Prof. Dr. phil. Christof Rapp: Aristotelische Katharsis Wen oder was reinigt die Dichtung wovon?
Prof. Dr. phil. Paul Michael Lützeler: Napoleon oder die Einheit Europas: Politik und Diskurs

Antrittsreden der Mitglieder
Thomas Duve, Doris Runge, Frank Jülicher, Daniel Schwemer, Angelika Brandt Hanns Zischler und Friederike Bellstedt
lesen aus den Imaginary Conversations von Walter Savage Landor
Donnerstag, 26. Juni 2014, 19.00 Uhr, Plenarsaal

Walter Savage Landor (1775-1864) gehört zu den großen Unbekannten der englischen Literatur, dabei reihte ihn kein Geringerer als Friedrich Nietzsche unter die vier größten Schriftsteller Europas in dem Jahrhundert zwischen 1750 und 1850 ein. Seinen Rang erwarb er sich mit klassischen Epigrammen, Gedichten, aber vor allem »dramatischen Gesprächen«, den Imaginary Conversations, die als sein Hauptwerk gelten. Der Schriftsteller ließ darin bedeutende historische Persönlichkeiten u.a. Epik­tet und Seneca, Marcellus und Hannibal in einen vermeintlichen Dialog treten, so auch Heinrich VIII. und Anne Boleyn.
Hanns Zischler, Jahrgang 1947, arbeitet neben seinem Beruf als Schauspieler seit vielen Jahren als Publizist, Übersetzer und Herausgeber, um nur einige seiner Tätigkeiten zu nennen. Sein Buch Kafka geht ins Kino gehört längst zu den Klassikern der Literatur über Kafka; in seinem Alpheus Verlag erscheint seit 2006 die Zeitschrift TUMULT. Seit 2010 ist er Mitglied der Klasse der Literatur und der Musik.
Friederike Bellstedt, 1966 geboren, ist eine deutsche Schauspielerin. U.a. hatte sie Engagements am Stadttheater Luzern, am Schauspiel Köln, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Maxim Gorki Theater Berlin und am Theater Graz, bevor sie an das Staatstheater Mainz wechselte, wo sie bis 2009 Ensemblemitglied gewesen ist und in der Spielzeit 2010/11 als Gast in den Nibelungen zu sehen war. Sie arbeitet auch als Dozentin an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt sowie der Wiesbadener Schule für Schauspiel.

Öffentliche Plenarvorträge
Freitag, 27. Juni, 9.15 Uhr, Plenarsaal
Prof. Dr. med. Reinhard Büttner
Genetische und epigenetische Zielmoleküle in der personalisierten Krebsmedizin
Reinhard Büttner, geboren 1960, ist Direktor des Instituts für Pathologie an der Uniklinik Köln. Zuvor war er an den Universitäten RWTH Aachen und der Universität Bonn als Professor tätig. Seit 2011 ist er Vize-Präsident der Internationalen Akademie für Pathologie, Deutsche Abteilung e. V.; seit 2007 ist er Sprecher des Forschungsverbundes Sarkome der Dt. Krebshilfe.
Reinhard Büttner ist seit 2011 korrespondierendes Mitglied der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften und der Literatur.

Freitag, 15.15 Uhr, Plenarsaal
Prof. Dr. phil. Christof Rapp
Aristotelische Katharsis Wen oder was reinigt die Dichtung wovon?
Christof Rapp, 1964 geboren, ist seit 2009 Professor für Antike Philosophie und Rhetorik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, zuvor hatte er eine Professur an der Humboldt Universität zu Berlin inne, wo er Gründungsdirektor der Graduate School of Ancient Philosophy war. Seit 2011 ist er Direktor des Center for Advanced Studies an der LMU München. Er ist Mitherausgeber der Zeitschriften Phronesis. A Journal for Ancient Philosophy, der Zeitschrift für philosophische Forschung und des Philologus.
Christof Rapp ist seit 2006 korrespondierendes Mitglied der Geistes- und sozialwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften und der Literatur.

Im Anschluss:

Antrittsreden der Mitglieder
Thomas Duve, Doris Runge, Frank Jülicher, Daniel Schwemer, Angelika Brandt

Öffentlicher Plenarvortrag
Samstag, 28. Juni, 9.15 Uhr, Plenarsaal
Prof. Dr. phil. Paul Michael Lützeler
Napoleon oder die Einheit Europas: Politik und Diskurs
Paul Michael Lützeler, 1943 geboren, ist seit 1973 Professor an der Washington University in Saint Louis in den USA. Er ist Gründer und Direktor des Max Kade Zentrums für deutschsprachige Gegenwartsliteratur und wurde vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, der Goethe-Medaille und dem DAAD-Preis der German Studies Association für Hermann Broch. Eine Biographie. Er ist u. a. Mitherausgeber des German Quarterly.

Paul Michael Lützeler ist seit 1994 korrespondierendes Mitglied der Klasse der Literatur und der Musik der Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Weitere Informationen:http://www.adwmainz.de Anhang
Pressemitteilung
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zur Lesung, den öffentlichen Plenarvorträgen und Antrittsreden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280050/">Einladung zur Lesung, den öffentlichen Plenarvorträgen und Antrittsreden </a>