Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Menschenrechte und Reformen

20.06.2014 - (idw) Universität Potsdam

Forschungskreis Vereinte Nationen tagt am 28. Juni an der Universität Potsdam Gemeinsam mit dem MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam veranstaltet der Forschungskreis Vereinte Nationen seine 12. Potsdamer UNO-Konferenz zum Thema Konzepte für die Reform der Vereinten Nationen. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die Reform der Strukturen der Vereinten Nationen und die Reform der Arbeitsmethoden des UN-Sicherheitsrats. Zusätzlich wird die Rolle der nichtstaatlichen Regierungsorganisationen (NGOs) im System der Vereinten Nationen beleuchtet und die Aufgaben des Hochkommissars für Menschenrechte im UN-Menschenrechtsschutz diskutiert. Zu den Referenten gehören der UN-Forscher Prof. Dr. Klaus Hüfner, Lic. iur et phil I Pascale Baeriswyl vom Schweizer Außenministerium, Jens Martens vom Global Policy Forum in Bonn und Dr. Wolfgang Heinz vom Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin.
Der Forschungskreis Vereinte Nationen gründete sich 1999 auf Initiative von UN-Forschern. Seine Konferenzen widmen sich traditionell dem interdisziplinären Dialog zwischen Politikwissenschaft und Völkerrecht in der UN-Forschung und dem Gedankenaustausch mit Journalisten, Diplomaten und Politikern. Rund 200 Forscher aus Deutschland und dem deutschsprachigen Raum sowie aktive und ehemalige UN-Mitarbeiter, Diplomaten und Fachjournalisten zählen zu den Mitgliedern des Kreises. Sein Ziel ist es, die deutschsprachige Forschung über die Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen zu verbessern.
Das MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam besteht seit 1994 und fördert seitdem die interdisziplinäre Forschung, Lehre und Weiterbildung in Fragen der Menschenrechte. Darüber hinaus wird es auch politikberatend tätig.
Zeit: 28.6.2014, 10.00 - 17.30 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, Haus 6, Raum S 18
Kontakt: apl. Prof. Dr. Norman Weiß, MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-3450
E-Mail: weiss@uni-potsdam.de
Internet: www.forschungskreis-vereinte-nationen.de/text/konf2014

Medieninformation 20-06-2014 / Nr. 110
Heike Kampe

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse
uniprotokolle > Nachrichten > Menschenrechte und Reformen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280249/">Menschenrechte und Reformen </a>