Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Ökologischer Stadtumbau im Fokus Neue Kooperation von IÖR und TU Dresden startet in Görlitz

20.06.2014 - (idw) Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Fragen der ökologischen Stadtentwicklung gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und die Technische Universität Dresden (TUD) nehmen sie nun gemeinsam in den Blick. Dazu betreiben sie zusammen das Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS) in Görlitz. Mit einer Auftaktveranstaltung nimmt das IZS heute offiziell seine Arbeit auf. Wie lassen sich Städte unter ökologischen Gesichtspunkten weiterentwickeln? Diese Frage steht im Mittelpunkt der neuen Kooperation zwischen der Technischen Universität Dresden und dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung. Gemeinsam betreiben sie nun das Interdisziplinäre Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau in Görlitz. Von Seiten der TUD wird die Kooperation durch das Internationale Hochschulinstitut (IHI) Zittau, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Universität wahrgenommen.

Das IZS führt die Aktivitäten des früheren Görlitz Kompetenzzentrums Revitalisierender Städtebau fort und erweitert diese um Frage der ökologischen Raumentwicklung. Das IZS ist als grenzübergreifendes Stadtlabor gedacht. Wir wollen hier globalen Fragen der Stadtentwicklung ebenso nachgehen, wie den Herausforderungen auf lokaler Ebene, erklärt Professor Bernhard Müller, Direktor des IÖR. Damit sind vor allem die Rahmenbedingungen gemeint, auf die sich Städte heute und in Zukunft einstellen müssen. Die Energiewende und der Klimawandel gehören dazu, aber auch der demografische und der sozioökonomische Wandel.

Das ursprüngliche Görlitz Kompetenzzentrum Revitalisierender Städtebau war 2004 auf Initiative der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gegründet worden und wurde von der TUD betrieben. Die langjährige Zusammenarbeit des Zentrums mit der Stadt Görlitz wird durch das IZS fortgeführt. Dies haben IÖR, TUD und Stadt Görlitz heute mit der Unterzeichnung einer neuen Kooperationsvereinbarung besiegelt. Die Leitung des IZS wird künftig der gemeinsam von der TU Dresden und dem IÖR berufene Inhaber der Professur für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau übernehmen. Das Berufungsverfahren läuft.

Ansprechpartner im IÖR:
Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller, Telefon: 0351/46 79-211, E-Mail: B.Mueller[im]ioer.de
Dr. Stefanie Rößler, Tel.: 0351/46 79-268, E-Mail: S.Roessler[im]ioer.de Weitere Informationen:http://izs-goerlitz.ioer.de Anhang
Pressemitteilung im PDF-Format
uniprotokolle > Nachrichten > Ökologischer Stadtumbau im Fokus Neue Kooperation von IÖR und TU Dresden startet in Görlitz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280254/">Ökologischer Stadtumbau im Fokus Neue Kooperation von IÖR und TU Dresden startet in Görlitz </a>