Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Von Mikroben und surfenden Kühlschränken Leopoldina lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften ein

24.06.2014 - (idw) Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Mit einem abwechslungsreichen Programm beteiligt sich die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina an der Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, 4. Juli 2014, in Halle (Saale). Im Mittelpunkt steht das Thema des Wissenschaftsjahrs 2014 Die digitale Gesellschaft: Im Wissenschaftlichen Nachtcafé können die Besucher unter dem Titel Hilfe mein Kühlschrank surft! über das Internet der Dinge diskutieren, und die Umweltbühne zeigt das Puppentheaterstück Pixel und die geheimnisvolle Nachricht. Leopoldina-Nacht 2014
Freitag, 4. Juli, 17.00 bis 24.00 Uhr
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)
Shuttlebus-Haltestelle: Friedemann-Bach-Platz

Um 17.00 Uhr eröffnet Leopoldina-Präsident Prof. Dr. Jörg Hacker die Leopoldina-Nacht in der derzeit auf dem Jägerberg gastierenden Ausstellung MenschMikrobe, die den ganzen Abend über geöffnet sein wird. Die von Robert Koch-Institut (RKI) und Deutscher Forschungsgemeinschaft (DFG) konzipierte interaktive Schau beantwortet an zehn Themenstationen grundlegende Fragen etwa nach der Natur der Mikroorganismen und der Funktion der Körperflora, nach der Entstehung von Seuchen und den Möglichkeiten der Krankheitsverhütung.

Neu im Programm der Leopoldina-Nacht ist das Wissenschaftliche Nachtcafé um 21.00 Uhr. Unter dem Titel Hilfe, mein Kühlschrank surft können die Besucher untereinander und mit Experten über das Internet der Dinge diskutieren, also über die Vernetzung von Alltagsgegenständen im Internet. Ob nun der Kühlschrank im Netz surft und dort Online-Einkäufe erledigt oder die Heizung per Smartphone ferngesteuert wird das Internet der Dinge soll unser Leben bequemer machen. Aber ist auch der Datenschutz gewährleistet? In Kaffeehausatmosphäre können die Besucher sich ihre eigene Meinung bilden.

Für ihre jüngsten Besucher hat die Leopoldina das Puppentheater Umweltbühne eingeladen. Um 17.15, 18.30 und 19.45 Uhr beginnen Vorstellungen des Stücks Pixel und die geheimnisvolle Nachricht. Es erzählt die Geschichte von Pixel, der vom Internet so begeistert ist, dass ihn nicht einmal seine beste Freundin Pepa mehr vom Computer weglocken kann. Bis Pixel eines Tages verschwindet. Das Puppentheaterstück beschäftigt sich in Anlehnung an das Wissenschaftsjahr 2014 Digitale Gesellschaft mit den Gefahren, aber auch den Vorteilen des Internets für Kinder ab vier Jahren.

Bereits bewährt ist der Leopoldina Science Slam im Programm der Leopoldina-Nacht, der um 19.00 Uhr beginnt. Drei junge Wissenschaftler stellen dabei ihr Forschungsgebiet kompakt, prägnant und unterhaltsam vor. Das Publikum entscheidet, welcher der jungen Forscher sein Thema am besten vermittelt hat.

Zum Abschluss der Leopoldina-Nacht um 23.00 Uhr erläutert die Generalsekretärin, Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug, im Vortrag Zwischen Politikberatung und Gelehrtengesellschaft die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina die Aufgaben und Strukturen der Leopoldina und stellt die Geschichte des Gebäudes auf dem Jägerberg vor.

Im Garten der Leopoldina erwartet Besucher ein Angebot an Speisen und Getränken, Bänke laden zu Gesprächen und zum Verweilen ein. Weitere Informationen:http://www.leopoldina.org/de/veranstaltungen/veranstaltung/event/2169/
uniprotokolle > Nachrichten > Von Mikroben und surfenden Kühlschränken Leopoldina lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften ein
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280440/">Von Mikroben und surfenden Kühlschränken Leopoldina lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften ein </a>