Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

15 Jahre Historisch orientierte Kulturwissenschaften

25.06.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

15 Jahre HoK Kultur auf dem Campus lautet der Titel einer Festveranstaltung am Donnerstag, 10. Juli 2014, an der Saar-Universität. An diesem Tag feiern die Studenten, die Fachschaft, der Sprecherrat sowie die HoK-Koordinationsstelle die 15-jährige Gründung der Studiengänge Historisch orientierte Kulturwissenschaften. Ab 16 Uhr berichten HoK-Absolventen über mögliche Berufsfelder und ihre eigenen Karrierewege (Geb. B3 1, Hörsaal II). Um 18 Uhr beginnt die Festveranstaltung im Musiksaal (Geb. C5 1, Hörsaal 1.01). Dabei spricht der FAZ-Feuilletonchef Nils Minkmar über Risiken und Nebenwirkungen eines geisteswissenschaftlichen Studiums. Interdisziplinäres kulturwissenschaftliches Studium an der Saar-Uni feiert Jubiläum

Seit 15 Jahren bildet die Universität des Saarlandes Studenten aus ganz Deutschland in den Studiengängen Historisch orientierte Kulturwissenschaften, kurz HoK, aus. Die Absolventen arbeiten in ganz unterschiedlichen Berufsfeldern: bei Medien, im Kulturbetrieb, bei großen Eventagenturen oder in Unternehmen so unter anderem im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, der Saarbrücker Zeitung, dem Reiss-Engelhorn Museum Mannheim, dem WDR und der Boston Consulting Group. Über Praktikumsmöglichkeiten und das breite Berufsspektrum von Kulturwissenschaftlern berichten Ehemalige im Rahmen der Jubiläumsfeier bei einer Berufsinformationsveranstaltung von 16 bis 17.30 Uhr (Geb. B3 1 Hörsaal II)

Höhepunkt der Festveranstaltung um 18 Uhr im Musiksaal der Universität ist ein Vortrag des Feuilletonchefs der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Nils Minkmar. Der Journalist, der beim Gründer des Studiengangs Richard van Dülmen promoviert hat, spricht über das hoch aktuelle Thema Was willst Du später damit machen? Exkurse über Risiken und Nebenwirkungen eines geisteswissenschaftlichen Studiums.

Die HoK-Studiengänge: Der Diplomstudiengang ist zwischenzeitlich von dem Bachelor- und dem Masterstudiengang Historisch orientierte Kulturwissenschaften sowie dem Masterstudiengang Angewandte Kulturwissenschaften abgelöst worden. Die Studiengänge beschäftigten sich mit Phänomenen vergangener und aktueller Kulturen und zwar aus der Perspektive unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen. Das Besondere ist, dass die Studenten je nach Interesse verschiedene kulturwissenschaftliche Kernfächer kombinieren können und praxisorientierte Kurse zum Studium gehören. Schwerpunkte des Masters HoK sind theorieorientierte Inhalte und wissenschaftliche Methoden. Der Masterstudiengang Angewandte Kulturwissenschaften ist explizit auf Berufsfelder des modernen Kulturbetriebs ausgerichtet.

Programm der Festveranstaltung ab 18.00 Uhr:

Begrüßung durch Prof. Clemens Zimmermann, Sprecherrat HoK
Grußwort von Universitätspräsident Volker Linneweber
Festvortrag von Dr. Nils Minkmar, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Was willst Du später damit machen? Exkurse über Risiken und Nebenwirkungen eines geisteswissenschaftlichen Studiums.
Übergabe der Bachelor-Urkunden durch Prof. Barbara Krug-Richter
Verleihung des Richard-van-Dülmen-Preises für herausragende Abschlussarbeiten des Diplomstudiengangs und der Masterstudiengänge durch den Sprecherrat HoK. Der Preis ist benannt nach dem bekannten Kulturhistoriker und Mitbegründer des Studiengangs Richard van Dülmen und mit 1000 Euro dotiert. Er wird von der Firma Möbel Martin gefördert.

Die musikalische Gestaltung der Festveranstaltung übernimmt das Christoph Mudrich Trio. Im Anschluss an den Festakt sind alle Gäste zu einem Sektempfang eingeladen.

Referenten des Workshops ab 16.00 Uhr:

Tanja Brüssow: Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland

Julia Ewen: Informations- und Kommunikationstechnik T-Systems
Tina Raubenheimer: Verband der Metall- und Elektro-Industrie im Saarland
Yvonne Schleinhege: Saarländischer Rundfunk
Heike Werner: Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

Weitere Infos zum Jubiläum unter:
http://www.hok.uni-saarland.de

Kontakt:
Koordinationsstelle HoK
Dr. Barbara Duttenhöfer/ Dipl. Kulturwiss. Mareike Egnolff
Telefon: 0681 302-2378 oder -3136
E-Mail: hok@mx.uni-saarland.de
uniprotokolle > Nachrichten > 15 Jahre Historisch orientierte Kulturwissenschaften
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280505/">15 Jahre Historisch orientierte Kulturwissenschaften </a>