Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Hochschule macht e-mobil

25.06.2014 - (idw) Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

- Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) startet in Geislingen (Steige) E-Tankstelle und E-Car-Sharing -

NÜRTINGEN. (hfwu) Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) nimmt an ihrem Standort in Geislingen (Steige) eine Elektrotankstelle in Betrieb und stellt Elektrofahrzeuge bereit. Ohne E-Mobilität keine nachhaltige Mobilität, so der Tenor der Initiatoren des Projekts. Setzt sich die jährliche Zuwachsrate von derzeit 70 Prozent fort, könnten 2020 rund 800.000 Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein. Ein Zeichen für den Start in die Ära der E-Mobilität hat die HfWU jetzt an ihrem Standort in Geislingen (Steige) gesetzt. Zusammen mit dem Kooperationspartnern Albwerk, der Firma Heldele, der Kreissparkasse Göppingen und der Stadt Geislingen fiel der Startschuss für die Ladesäule vor dem Hochschulgebäude in der Geislinger Parkstraße. Ohne E-Mobilität wird keine nachhaltige Mobilität möglich sein, so die Überzeugung von Prof. Dr. Willi Diez, Direktor des Instituts für Automobilwirtschaft an der HfWU, das das Projekt E-Tankstelle auf den Weg gebracht hat.

Für HfWU-Rektor Prof. Dr. Andreas Frey ermöglicht die E-Tankstelle und die ebenfalls jetzt gestartete Veranstaltungsreihe Automobilsommer Geislingen in einem weiter gefassten Sinn an die Hochschule anzudocken. Die Verknüpfung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ist ein zentrales Anliegen der Hochschule. Wir wollen uns noch mehr für die Gesellschaft öffnen, so Frey. Veranstaltungen wie der Automobilsommer seien dafür bestens geeignet.

Die E-Tankstelle an der Hochschule ist Teil eines Verbundsystems. So können auch Nutzer, die bei anderen Anbietern registriert sind, die Ladesäule nutzen. Dies betonte Bernd Forstreuter, Geschäftsführer der Firma Heldele, die das Projekt technisch umgesetzt hat. Dazu gehört eine Anbindung der Ladesäule an das Internet. Eine Reservierung kann so online vorgenommen werden. Ein Ladevorgang zum Volltanken dauert zwei bis drei Stunden. Dass CO2-neutral gewonnener Strom getankt wird, dafür sorgt der Kooperationspartner Albwerk. Nur so macht E-Mobilität Sinn, erklärte Christian Gropp, zuständig für die Strategieentwicklung des Geislinger Energieversorgers. Um das E-Mobilitätsangebot komplett zu machen, hat die Hochschule zudem für E-Autos gesorgt. Die Deutsche-Bahn-Tochter Flinkster ist als E-Car-Sharing-Anbieter mit im Boot und stellt Fahrzeuge direkt bei der Elektrozapfsäule bereit.

Im Anschluss an den Startschuss für die E-Mobil-Angebote der Hochschule fand die Profi-Runde statt. Unter Moderation von Prof. Dr. Stefan Reindl, verantwortlicher Studiendekan des jährlichen Projekts Automobilsommer Geislingen, loteten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft künftige Herausforderungen der Nachhaltigen Mobilität aus. Die Landtagsabgeordneten Sascha Binder (SPD), Thomas Marwein (Grüne) und Nicole Razavi (CDU) waren sich einig, dass erhebliche Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur erforderlich sind, um den künftigen Anforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen nachzukommen. Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur e-mobil Baden Württemberg, plädierte dafür, dass Automobilität attraktiv und finanzierbar bleiben müsse. Auch Herbert Ampferer, Umweltbeauftragter der Porsche AG, zeigt sich überzeugt, dass die Automobilhersteller den Nachhaltigkeitsanforderungen gerecht werden können, wenngleich der Absatz von Hybridfahrzeugen, insbesondere in Deutschland, bislang noch nicht zufriedenstellend ausfalle.

Im Rahmen des Automobilsommers Geislingen 2014 folgt am Mittwoch, 25. Juni, der odelo i-Tag mit Innovationen und Know-how rund um das Auto made in Geislingen. Studierende und Automobilinteressierte können dabei mit dem BMW i3 die Mobilität der Zukunft live erleben. Am Mittwochabend spricht im Rahmen des Porsche Automotive Campus (PAC) Elke Lücke, die Leiterin der Personalentwicklung und Personalstrategie der Porsche AG, über Ein- und Aufstiegschancen beim Zuffenhausener Automobilhersteller. Publikumsmagnet wird wie in den vorangegangen Jahren mit Präsentationen und Sonderveranstaltungen die autoshow Geislingen sein (28. und 29. Juni).


Weiterführende Informationen zu den Einzelveranstaltungen im Automobilsommer unter:
www.automobilsommer-geislingen.de
www.autoshow-geislingen.de Weitere Informationen:http://www.automobilsommer-geislingen.dehttp://www.autoshow-geislingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule macht e-mobil
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280543/">Hochschule macht e-mobil </a>