Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

FBN erhält erstmals das begehrte Zertifikat berufundfamilie

26.06.2014 - (idw) Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

Forschung und Familie in der Balance

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN) ist letzte Woche in Berlin zum ersten Mal für seine familienbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden. Das Forschungsinstitut zählt zu insgesamt 322 Arbeitgebern, die im Rahmen der Festveranstaltung des Bundesfamilienministeriums und des Bundeswirtschaftsministeriums das von der berufundfamilie gGmbH erteilte Gütesiegel erhielten. Darunter waren 157 Unternehmen, 126 Institutionen und 39 Hochschulen aus Deutschland.

Wir sehen in der Auszeichnung eine Bestätigung unserer Bemühungen um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, betonte Institutsvorstand Prof. Manfred Schwerin. Die Balance von zeitintensiver wissenschaftlicher Tätigkeit, Familie und eigenem Leben ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine internationale Spitzenforschung und den Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. Innovative Modelle können helfen, Forschung und Familie besser im Einklang zu organisieren.

Ziel der Auditierung ist die gezielte Fortentwicklung der bereits vorhandenen Maßnahmen und die Erschließung weiterer Möglichkeiten, um die Attraktivität des FBN als familienbewusstem Arbeitgeber weiter zu steigern. Die Vereinbarkeit von Leben, Familie und Beruf ist wesentlich, sowohl für die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeiter als auch für die Gewinnung externer Wissenschaftler. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie gGmbH überprüft, eine 1998 ins Leben gerufene Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf das FBN das Zertifikat unverändert weiterführen. Das unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und des Bundeswirtschaftsministers stehende audit wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen (http://www.berufundfamilie.de).

Von der Kindernotfallbetreuung bis zum pflegebedürftigen Großvater

Das FBN gehört zu 86 Arbeitgebern, die das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben, als einzige Einrichtung in diesem Jahr aus Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Zielvereinbarung sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um den bisherigen Stand in der gesamten Breite der Handlungsfelder sicherzustellen. Bereits vorhandene Maßnahmen in Dummerstorf wie die Flexibilisierung der Arbeitszeit, Möglichkeit der Inanspruchnahme bedarfsgerechter Teilzeitmodelle, das Angebot eines voll ausgestatteten Eltern-Kind-Büros (Foto), die Gewährleistung einer Kindernotfallbetreuung in der örtlichen Kita, die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Führungsaufgabe sowie die Implementierung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Personalentwicklungskonzept sollen die kommende Jahre gezielt ausgebaut werden.

So sollen unter anderem Familienaspekte künftig als integrierter Bestandteil des
Qualitätsmanagementsystems und verstärkt Maßnahmen zur Gesundheitsförderung aufgenommen werden. Für neue Mitarbeiter wird ein Welcome-Service mit detaillierten Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie im FBN in deutscher und englischer Sprache eingerichtet. Darüber hinaus soll das Thema in der Fortbildung der Führungskräfte und in Mitarbeitergesprächen eine stärkere Rolle spielen. Dabei geht es nicht nur allein um den Nachwuchs, sondern auch immer häufiger um die Pflege von Angehörigen und den höheren Anteil an älteren Mitarbeitern

Derzeit arbeiten am Dummerstorfer Forschungsinstitut 278 Mitarbeiter. Der Frauenanteil beträgt 64 Prozent und das Durchschnittsalter 45 Jahre. Das Institut forscht nicht nur mit Partnern auf aller Welt. Insgesamt 19 Forscher kommen aus Ausland und vertreten 11 Nationen am traditionsreichen Wissenschaftsstandort Dummerstorf.

Hintergrund
Aktuell sind in Deutschland insgesamt 1.039 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 535 Unternehmen, 370 Institutionen und 134 Hochschulen. Zertifikate zum audit berufundfamilie wurden erstmals 1999 vergeben. Seit 2002 können Hochschulen das spezifische audit familiengerechte hochschule erwerben. Neben dem FBN Dummerstorf sind in Mecklenburg-Vorpommern die Universitäten Rostock und Greifswald, die Fachhochschulen Stralsund, die Hochschulen Neubrandenburg und Wismar und das Sana-Krankenhaus Bergen auf Rügen Träger des Gütesiegels.

75 Jahre Nutztierforschung in Dummerstorf
Gemeinsam mit der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV (LFA) und der Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF) der Universität Rostock begeht das Leibniz-Institut für Nutzierbiologie Dummerstorf (FBN) in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums findet vom 16. bis 19. September 2014 eine Festwoche in Dummerstorf statt (s. www.idw-online.de/de/news575413).

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 86 selbständige Forschungseinrichtungen. Deren Ausrichtung reicht von den Natur, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Sie unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an.
Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer in Richtung Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Institute pflegen intensive Kooperationen mit den Hochschulen, u. a. in Form der Wissenschaftscampi, mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem maßstabsetzenden transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 16.500 Personen, darunter 7.700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei 1,4 Milliarden Euro.


Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
Wissenschaftsorganisation Dr. Norbert K. Borowy
Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
T +49 38208-68 605
E borowy@fbn-dummerstorf.de
http://www.fbn-dummerstorf.de
uniprotokolle > Nachrichten > FBN erhält erstmals das begehrte Zertifikat berufundfamilie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280616/">FBN erhält erstmals das begehrte Zertifikat berufundfamilie </a>