Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Der Deutsche Sprachpreis 2014 geht an Konrad Ehlich

30.06.2014 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Die Henning-Kaufmann-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verleiht den Deutschen Sprachpreis 2014 an Prof. Dr. Dr. h. c. Konrad Ehlich. Die Stiftung würdigt damit seine herausragenden Verdienste um die sprachwissenschaftliche Germanistik, um das Deutsche als Fremdsprache und um die Pflege der Wissenschaftssprache Deutsch. Nach Stationen in Tilburg und Dortmund hatte Konrad Ehlich bis 2007 den Lehrstuhl für Deutsch als Fremdsprache an der Ludwig-Maximilians-Universität München inne. Er ist seit 2009 als Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin tätig.

Konrad Ehlich hat grundlegende und innovative Forschungsbeiträge zur Allgemeinen Sprachwissenschaft und zur Sprach-Germanistik geleistet. Namentlich in der Linguistischen Pragmatik, in der Schriftforschung, der Sprachensoziologie und -politik, in der Kontrastiven Linguistik und in der Vergleichenden Kulturwissenschaft ist er einer der führenden Forscher im deutschsprachigen Raum.

Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Funktionen und Mittel der Deixis, die Diskursanalyse, die Texttheorie, die Intonationsforschung und die Forschung über die Interjektionen, die Erzählforschung, die Erforschung der kindlichen Sprachaneignung, die Wissenschaftskommunikation und die Wissenschaftssprachen, die Sprache im Faschismus, die Auswärtige Kulturpolitik Deutschlands und schließlich der sprachliche Ausdruck von Höflichkeit.

Konrad Ehlich ist einer der Begründer der Linguistischen Pragmatik in Deutschland, für die er die Grundkonzepte der Funktionalen Pragmatik entwickelt hat. Sein Münchener Lehrstuhl für das Deutsche als Fremdsprache hat dieses Arbeitsfeld im In- und Ausland bis zu seinem Ausscheiden maßgeblich beeinflusst. Er wirkte und wirkt als Berater in Politik und Zivilgesellschaft für Fragen der kindlichen Sprachförderung und der Vermittlung des Deutschen an Migranten. Darüber hinaus hat er sich in vielen Funktionen für die Pflege und den Erhalt der Wissenschaftssprache Deutsch verdient gemacht.

Die feierliche Preisverleihung wird am 26. September 2014 im Wittumspalais in Weimar stattfinden. Die Laudatio wird Prof. Dr. Hans-Joachim Meier, Staatsminister a. D. des Freistaats Sachsen, übernehmen.

Die Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache ist eine Nachlaßstiftung des Gymnasiallehrers Henning Kaufmann unter dem Dach des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in Essen. Sie vergibt seit 1978 den Deutschen Sprachpreis. Preisträger waren in den vergangenen Jahren Oskar Reichmann (2013), Rüdiger Görner (2012), Gustav Seibt (2011) und Konrad Adam (2010). Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Dem Vorstand der Stiftung gehören an: Prof. Dr. Dr. h. c. Helmut Glück (Bamberg) als Sprecher, Ulrike Johanning-de Abrew (Essen), Dr. Michael Knoche (Weimar), Prof. Dr. Heinz-Günther Schmitz (Kiel) sowie Dr. Heike Schmoll (Berlin).
uniprotokolle > Nachrichten > Der Deutsche Sprachpreis 2014 geht an Konrad Ehlich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/280784/">Der Deutsche Sprachpreis 2014 geht an Konrad Ehlich </a>