Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

US-Post WWII in the Middle East. Amerikanischer Historiker zur aktuellen Entwicklung in Irak/Syrien

04.07.2014 - (idw) Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

Prof Dr Michael Thomas Provence (Dept. of History University of California, San Diego) ist bis Mitte September Alexander von Humboldt Fellow am Berliner Zentrum Moderner Orient.

Ab dem 10.7. steht er zu folgenden Themen für Interviews zur Verfügung:

1) Syria, Iraq, US politics and the links between them.

2) Sectarianism in the current conflicts, its origins, and regional dimensions.

3) US Middle East policy in the Obama era.

4) The traces of WWI history on the region's borders, governments, and conflicts. Das Zentrum Moderner Orient (ZMO) unter Leitung der Nahost-Historikerin Prof. Ulrike Freitag ist die einzige Forschungseinrichtung in Deutschland, die sich in historisch-vergleichender Perspektive mit dem Nahen Osten, Afrika, Zentralasien, Süd- und Südostasien befasst.

Sollten Sie sich für historische Themen (20. und 19. Jahrhundert) zu diesen Regionen interessieren, können Sie sehr gerne den monatlichen Newsletter des ZMO abonnieren.

Anfragen bitte an sonja.hegasy@zmo.de oder yasser.mehanna@zmo.de

Eine Übersicht zu den Forschungsthemen der 2. Förderphase 2014 - 2019 finden Sie unter: http://www.zmo.de/forschung/index.html Weitere Informationen:http://history.ucsd.edu/people/faculty/provence-michael.html Essays und Publikationen Dr Michael Provencehttp://history.ucsd.edu/_files/provence/iraq-op-ed-3-13.pdf Iraq War: Ten Years of Consequenceshttp://www.zmo.de Zentrum Moderner Orient
uniprotokolle > Nachrichten > US-Post WWII in the Middle East. Amerikanischer Historiker zur aktuellen Entwicklung in Irak/Syrien
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281129/">US-Post WWII in the Middle East. Amerikanischer Historiker zur aktuellen Entwicklung in Irak/Syrien </a>