Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

HITS bei "Explore Science": Es lebe die Vielfalt!

04.07.2014 - (idw) Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

Was haben wir Menschen mit einer Banane gemeinsam? Wie macht man DNA sichtbar? Mit welchen Lebewesen sind wir verwandt? Und wie sieht ein Molekül aus? All das erklären die Wissenschaftler des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien mit spannenden Mitmachstationen und Vorträgen bei Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, vom 9. bis 13. Juli im Mannheimer Luisenpark. Im HITS-Zelt auf dem Campus an der Seebühne können die Besucher die DNA, also die Erbinformation, aus einer Banane herauslösen und lernen, was Mensch und Banane gemeinsam haben denn wir sind uns ähnlicher, als so mancher denkt! Wer gerne bastelt, kann mit kunstvoll gefalteten Origami-Proteinen Moleküle zusammenbauen und selbst herausfinden, wie der gleiche Baustein viele verschiedenen Formen bilden kann. Am großen Stammbaum des Lebens können Groß und Klein dann ihr Wissen testen und zeigen, wie die große Vielfalt von Tieren und Pflanzen zusammenhängt. Mehr dazu unter:
http://www.explore-science.info/mitmachangebote/2014/campus/biologische_vielfalt_gibt_es_ueberall.php.

Wie Software und Supercomputer helfen, Stammbäume zu erstellen und Vielfalt zu berechnen, erklärt der Bioinformatiker und HITS-Gruppenleiter Alexandros Stamatakis in seinem Vortrag am Freitag, 11. Juli, um 11 Uhr in der Festhalle Baumhain.

Bei Explore Science 2014 bereiten 38 Aussteller, darunter sechs Partnerschulen aus der Region, das Thema Biodiversität für Kinder und Jugendliche altersgerecht auf. 43 Mitmachstationen laden Jung und Alt zum Experimentieren und Entdecken ein. Ergänzt wird das Angebot durch Experimentalvorträge und die interaktive Ausstellung Leben ohne Sonnenlicht. Explore Science 2014 wurde als Beitrag zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

 Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Mehr Informationen, das Programm und Eintrittsgutscheine finden Sie hier: http://www.explore-science.info/

HITS
Als Forschungseinrichtung der Klaus Tschira Stiftung betreibt das Heidelberger Institut für theoretische Studien (HITS) Grundlagenforschung in verschiedenen Bereichen der Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Der methodische Schwerpunkt liegt auf der Theorie- und Modellbildung. Dabei spielen rechnergestützte Simulationen und Datenerschließung eine zentrale Rolle. Die 100 Forscherinnen und Forscher aus 15 Ländern am HITS befassen sich unter anderem mit theoretischer Biochemie, molekularer Biomechanik, wissenschaftlichen Datenbanken, Computerlinguistik, theoretischer Astrophysik und Informatik.

KTS
Die Klaus Tschira Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Das bundesweite Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49-6221-533245
Email: peter.saueressig@h-its.org
www.h-its.org Weitere Informationen:http://www.explore-science.info/mitmachangebote/2014/campus/biologische_vielfalt... Mitmachangebote des HITS bei "Explore Science"http://www.explore-science.info/buehnen/2014/festhalle_baumhain/buehnenprogramm_... uhr hits Vortrag Prof. Dr. Alexandros Stamatakis:"Wie kann man Vielfalt berechnen?"
uniprotokolle > Nachrichten > HITS bei "Explore Science": Es lebe die Vielfalt!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281133/">HITS bei "Explore Science": Es lebe die Vielfalt! </a>