Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Picador-Gastprofessur für Literatur verlängert

04.07.2014 - (idw) Universität Leipzig

Die Picador-Gastprofessur für Literatur am Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) um vier Jahre bis zum Ende des Sommersemesters 2018 verlängert. Sie ist eine Kooperation zwischen dem DAAD, der Universität Leipzig und dem Veranstaltungsforum der Holtzbrinck Publishing Group. "Wir sind sehr froh und stolz, dass das seit acht Jahren erfolgreiche Programm weiterläuft. Es dient der Vermittlung und kritischen Reflexion der englischsprachigen Literatur und gibt regelmäßig spannende Impulse für die Lehre an unserem Institut und darüber hinaus", sagt Prof. Dr. Anne Koenen, an deren Professur das Programm angegliedert ist. Im Rahmen der Picador-Gastprofessur für Literatur lädt die Universität jedes Semester jeweils einen jungen erfolgreichen Autor aus einem englischsprachigen Land nach Leipzig ein, um am Institut für Amerikanistik zwei Seminare zu unterrichten - einen Literaturkurs und einen Workshop im kreativen Schreiben. "Diese lebendige Literatur-Vermittlung trägt dazu bei, unser Fach nach internationalem Vorbild zu profilieren", so Koenen weiter. Zu Gast waren bereits Autoren, Drehbuchschreiber und Kritiker - arrivierte Literaten ebenso wie Newcomer und Avantgardisten.

Aktueller Picador-Gastprofessor ist der kanadische Dramatiker und Schauspieler Guillermo Verdecchia. Geboren in Buenos Aires (Argentinien), wuchs er seit seinem zweiten Lebensjahr in Kanada auf. In seinen Stücken und Texten stellt Verdecchia die kulturelle Vielfalt Kanadas in den Vordergrund und dekonstruiert rassistische wie auch soziale Stereotypen. Mit seiner Arbeit ist er einer der wichtigsten Vertreter eines unmittelbaren, sozialen und politischen Theaters in Kanada.

Ausblick

Im Wintersemester 2014/2015 wird der US-Amerikaner Michael Lowenthal die Professur innehaben, der bereits vier Romane und eine Großzahl an Short Stories und Essays veröffentlicht hat - gewürdigt von den führenden Feuilletons der USA. Er unterrichtet seit 2003 Master-Kurse im kreativen Schreiben an der Lesley Universitys in Cambridge, Massachusetts. Im Sommersemester 2015 wird die Poetin Lauren K. Alleyne, die neben Lyrik auch fiktionale Prosatexte und Essays veröffentlich hat, zu Gast sein. Sie stammt aus Trinidad und Tobago und lehrt derzeit an der University of Dubuque in Iowa (USA). Gerade hat Alleyne ihren ersten, von der Kritik gelobten Lyrikband veröffentlicht. Zuvor hatte sie ihre Werke immer in angesehenen Publikationen für zeitgenössische Literatur platziert und war auch als Herausgeberin tätig.

Weitere Informationen:

Florian Bast
Institute for American Studies
Telefon: +49 341 97-37334
E-Mail: florian.bast@uni-leipzig.de
Web: http://americanstudies.uni-leipzig.de/picador Weitere Informationen:http://www.picadorguestprofessorship.de
uniprotokolle > Nachrichten > Picador-Gastprofessur für Literatur verlängert
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281148/">Picador-Gastprofessur für Literatur verlängert </a>