Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Sommerakademie an der Universität Witten/Herdecke fragt nach dem Menschenbild in der Medizin

07.07.2014 - (idw) Universität Witten/Herdecke

Vom 26. Juli bis 2. August 2014 /Schirmherr ist der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery Unter dem Motto Wie wollen wir uns begegnen? treffen sich vom 26. Juli bis 2. August 2014 ca. 250 Interessierte zur Sommerakademie für integrative Medizin an der Universität Witten/Herdecke. Es geht in diesem Jahr um das Menschenbild in der Medizin. Der Begriff Menschenbild meint das Verständnis des Menschen unter Einbezug naturwissenschaftlicher, medizinischer, sowie philosophischer und anthropologischer Herangehensweisen. Die Sommerakademie will sich anschauen, wie ein Menschenbild entsteht und worauf es sich beruft; will hinterfragen, in wieweit ein solches Modell der Realität des einzelnen Menschen gerecht werden kann und reflektieren, wie es Denken, Handeln und die Begegnung mit sich selbst und den Mitmenschen beeinflusst.

Der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, hat die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen: Jeder Patient ist ein Individuum, welches nicht nach Schema F diagnostiziert oder behandelt werden kann. Das diesjährige Motto der Sommerakademie Wie wollen wir uns begegnen trifft genau dieses Kernthema Menschenbild. Denn verantwortungsbewusstes ärztliches Handeln bedeutet sich als Arzt und aber auch seinen Patienten mit allen seinen Facetten und Bedürfnissen zu reflektieren, um das richtige Konzept für die Therapie der Krankheit zu erstellen, schreibt er in seinem Grußwort.

Zum 5. Mal organisieren junge Medizininteressierte und Medizinstudenten aus ganz Deutschland, als Teil der Initiative Medizin mit Herz und Hand die Sommerakademie für integrative Medizin. Die Organisatoren erwarten ca. 250 Studierende der Medizin und Psychologie, junge ÄrztInnen, TherapeutInnen, Pflegende und andere interessierte TeilnehmerInnen und DozentInnen. Sie werden sich in Vorträgen und Workshops intensiv mit integrativer Medizin und ihrer praktischen Umsetzung auseinandersetzen. Auf dem Seminarplan stehen Themen wie z.B. Traditionelle Chinesische Medizin, Fußreflexzonenmassage, Homöopathie oder Anthroposophische Medizin. Aber auch mit Themen wie Clinic clowning oder Schamanismus beschäftigen sich die angehenden Ärzte, Pflegenden bzw. Therapeuten.

Die Sommerakademie ist europaweit die größte Veranstaltung zu diesem Thema. Sie ist ein einwöchiger Kongress, wo Menschen zusammen kommen, um sich mit aktuellen Themen, Bedürfnissen und Fragen der Medizin auseinanderzusetzen.

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.medizinmitherzundhand.de

Weitere Informationen für Journalisten bei Lisa Hilgers, lisa.hilgers@uni-wh.de
Die Handynummer können Sie unter 02302/926-805/849 erfragen.

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.800 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.
uniprotokolle > Nachrichten > Sommerakademie an der Universität Witten/Herdecke fragt nach dem Menschenbild in der Medizin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281223/">Sommerakademie an der Universität Witten/Herdecke fragt nach dem Menschenbild in der Medizin </a>