Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Forschungsinitiative FI:GEO bündelt Kompetenzen am Standort Hannover

07.07.2014 - (idw) Leibniz Universität Hannover

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen arbeiten interdisziplinär

Faszination Erde: Die Beschäftigung mit dem Forschungsgegenstand Erde aus unterschiedlichen Perspektiven ist das übergeordnete Thema der Forschungsinitiative FI:GEO, in der sich mehrere Institute unterschiedlicher Fakultäten der Leibniz Universität Hannover, das Institut für Zoologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover sowie mehrere außeruniversitäre Einrichtungen aus Hannover zusammengeschlossen haben. Faszination Erde: Die Beschäftigung mit dem Forschungsgegenstand Erde aus unterschiedlichen Perspektiven ist das übergeordnete Thema der Forschungsinitiative FI:GEO, in der sich mehrere Institute unterschiedlicher Fakultäten der Leibniz Universität Hannover, das Institut für Zoologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover sowie mehrere außeruniversitäre Einrichtungen aus Hannover zusammengeschlossen haben. Beteiligt sind die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik sowie das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen.

Die FI:GEO will die Kompetenzen zum Thema GEO am Standort Hannover bündeln.
National und international renommierte Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Bereichen und Institutionen arbeiten gemeinsam an einem Standort. Das ist eine gute Voraussetzung für eine interdisziplinäre Vernetzung innerhalb der FI:GEO und auch nach außen. Mit einer Auftaktveranstaltung im Juli 2014 haben die Beteiligten die Arbeit offiziell aufgenommen. Sprecher der Forschungsinitiative sind Prof. Dr.-Ing. Monika Sester (Institut für Kartographie und Geoinformatik) und Prof. Dr. François Holtz (Institut für Mineralogie). Zusätzlich zu einem Austausch zwischen den zahlreichen Arbeitsgruppen, die sich mit Geoobjekten und Geoprozessen beschäftigen, hat sich die Initiative zur Aufgabe gemacht, die wissenschaftliche Profilbildung in Forschung und Lehre voranzubringen, sowie den Informationsaustausch zwischen der Leibniz Universität, den außeruniversitären Institutionen am Standort Hannover und der Privatwirtschaft zu vertiefen.

Die Mitglieder beschäftigen sich mit der Untersuchung des Erdsystems bzw. mit räumlichen Objekten und System-relevanten Prozessen. Einige Gruppen stellen die Suche nach dem Verständnis des Anschauungsobjekts Erde in das Zentrum ihrer Arbeiten wie z.B. Änderungen an der Erdoberfläche, Klimaveränderung und Umwelt. Andere Partner sind methodisch orientiert mit Schwerpunkten in der Erfassung, Modellierung und Analyse raum-zeitlicher Geodaten, im Bereich der Datenassimilation oder geochemischer Analysemethoden. Ein erklärtes Ziel der Forschungsinitiative besteht darin, das Potenzial dieser Interdisziplinarität zu erschließen, um GEO-Prozesse in den unbelebten und belebten Zonen der Erdoberfläche zu untersuchen. Synergien werden insbesondere bei der Erforschung von gesellschaftlich relevanten Themen erwartet. Diese sind z.B.:

Georisiken (Küstenschutz, Massentransporte/Erdfälle, Erdbeben, Risikoanalyse, Standort-planungen)
Georessourcen (Boden, Grundwasser, Metallische Rohstoffe, Energie-Rohstoffe)
Erdoberflächenprozesse (Verwitterung, Erosion, Messungen der Verformung der Erdoberfläche)
Geoinformatik und automationsgestützte Umweltdatenerfassung

Durch die Bündelung der Kompetenzen in der Forschungsinitiative GEO ergeben sich vielfältige Synergien für Forschung und Lehre an den Universitäten in Hannover sowie für die Verbindung zur Praxis. Neben den drei Schwerpunkten, die bereits im Struktur- und Entwicklungsplan der Leibniz Universität festgelegt sind, gibt es weitere Themenfelder, die aus dem gesellschaftlichen Kontext heraus entstanden sind und aus denen sich weitere potenzielle Schwerpunkte ergeben. Als ein möglicher weiterer Schwerpunkt sind die Geo- und Umweltwissenschaften ausgemacht worden.


Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr.-Ing. Olga Gitlein, FI:GEO der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5854 oder per E-Mail unter gitlein@ife.uni-hannover.de gern zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Forschungsinitiative FI:GEO bündelt Kompetenzen am Standort Hannover
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281250/">Forschungsinitiative FI:GEO bündelt Kompetenzen am Standort Hannover </a>