Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

TU Berlin: Spurenstoffe im Wasser entfernen

08.07.2014 - (idw) Technische Universität Berlin

Spurenstoffe im Wasser entfernen
Einladung zum Presse- und Fototermin am 11. Juli 2014

Wissenschaftler der TU Berlin arbeiten gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben in dem Projekt ASKURIS daran, die Sicherheit der Trinkwasserversorgung Berlins mittel- und langfristig zu gewährleisten. In Arznei-, Lebens- und Reinigungsmitteln sowie in Industrie und Landwirtschaft werden immer neue Substanzen verwendet, von denen manche in den Wasserkreislauf gelangen können und dort dank moderner Analytik in Spuren erkennbar sind. Nun zeigen Forscher des Projektes, wie Wasser noch besser gereinigt werden kann.

ASKURIS ist ein Verbundprojekt der TU Berlin mit den Berliner Wasserbetrieben und anderen Partnern, das nach zweijähriger Forschungsarbeit seine Ergebnisse präsentiert.

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zum Pressegespräch und Fototermin eingeladen:

Zeit: Freitag, dem 11. Juli 2014, 9.30 Uhr
Ort: Oberflächenwasseraufbereitungsanlage (OWA) Tegel, Buddestraße 33, 13507 Berlin, nahe S-Bahnhof Tegel und U-Bahnhof Alt-Tegel

Bitte melden Sie sich bei Nennung Ihres Namens, Mediums und Kontaktes an: presse@bwb.de

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
- Prof. Dr. Martin Jekel, ASKURIS-Projektleiter von der TU Berlin am Fachgebiet Wasserreinhaltung,
- Dr. Helmut Löwe vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, sowie
- Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe

In der Wasseraufbereitungsanlage in Tegel, in dem Wasser aus dem Nordgraben und der Havel von Phosphaten gereinigt wird, arbeitet eine ASKURIS-Versuchsanlage, die gefilmt werden kann.

Nach dem Pressegespräch können Medienvertreter auch gern ab 10.30 Uhr an dem Symposium zu ASKURIS am selben Ort teilnehmen. Das Programm finden Sie unter: https://www.askuris.tu-berlin.de

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Stephan Natz, Pressesprecher der Berliner Wasserbetriebe, Tel.: 030 / 8644-6864, E-Mail: presse@bwb.de,
und die Pressestelle der TU Berlin, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

Die Medieninformation der TU Berlin im Überblick:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
uniprotokolle > Nachrichten > TU Berlin: Spurenstoffe im Wasser entfernen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281318/">TU Berlin: Spurenstoffe im Wasser entfernen </a>