Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Erfolgreiche Fachkonferenz: "Elektromobilität in ländlichen Räumen"

08.07.2014 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Gestern trafen sich an der Fachhochschule Erfurt über 70 Experten zur Fachkonferenz Elektromobilität in ländlichen Räumen. Als zentrale Frage wurde diskutiert, wie nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum sowie in Klein- und Mittelstädten zukunftsfähig und ressourcenschonend funktionieren sowie organisiert werden und welchen Beitrag Elektromobilität hierzu leisten kann. Teilnehmende aus Wissenschaft und Forschung sowie zahlreiche kommunale Vertreter identifizierten gemeinsam Umsetzungshemmnisse und bestehende Probleme und entwickelten mögliche Lösungsansätze. Dabei richtete der Expertenkreis den Blick nicht nur auf die Erfolgsmeldungen im Bereich der Elektromobilität, sondern hinterfragte diese zugleich kritisch.

Erfahrungen und die bisherigen Forschungsergebnisse wurden sowohl durch Vorträge von bundesweit renommierten Wissenschaftlern im Bereich der Elektromobilität als auch durch Praxisprojekte aus dem Förderprogramm Modellregionen Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vorgestellt. Inputs lieferten hierzu neben dem Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt, das Deutsche Institut für Urbanistik, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Auch das Projekt "EMOTIF - Elektromobiles Thüringen in der Fläche", welches das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt durchführt, konnte auf der Fachkonferenz erste Ergebnisse aus über einem Jahr Forschung präsentieren. In dessen Rahmen wurden in Thüringen insgesamt vier Carsharing-Stationen mit je zwei Elektrofahrzeugen in den Städten Jena, Weimar, Erfurt und Eisenach realisiert. Hinzu kommen Ladestationen an touristisch attraktiven Punkten im ländlichen Umfeld der Städte, wie beispielsweise auf der Leuchtenburg bei Jena. In dem von Prof. Dr. Matthias Gather geleiteten Forschungsprojekt werden unter anderem die Nutzer des Carsharing-Angebotes über ihre Erfahrungen mit den Elektrofahrzeugen befragt.
Die Fachkonferenz wurde durch das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität durchgeführt und vom BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) / NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) gefördert.

Kontakt für Presseanfragen zum Projekt EMOTIF - Elektromobiles Thüringen in der Fläche des Instituts Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt:
Claudia Hille, Tel.: 0361 6700-751, E-Mail: claudia.hille@fh-erfurt.de, http://www.emotif.de Weitere Informationen:http://www.emotif.de
uniprotokolle > Nachrichten > Erfolgreiche Fachkonferenz: "Elektromobilität in ländlichen Räumen"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281324/">Erfolgreiche Fachkonferenz: "Elektromobilität in ländlichen Räumen" </a>