Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Alexander von Humboldt-Stiftung fördert die Umsetzung einer Alumni-Strategie am ZMT

09.07.2014 - (idw) Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)

Als eines von drei außeruniversitären Forschungsinstituten ist das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) Gewinner im Wettbewerb "Forscher-Alumni-Strategien" der Alexander von Humboldt-Stiftung. Die Stiftung hat den Wettbewerb 2014 erstmals über Universitäten hinaus geöffnet - eine Möglichkeit, die das ZMT gerne ergriffen hat, um seine Alumni-Arbeit zu stärken. Besonders erfreulich: unter den elf Preisträgern sind mit der Universität Bremen und dem ZMT gleich zwei Bremer Einrichtungen vertreten.

Durch partnerschaftliche Forschungskooperationen hat das ZMT in tropischen und subtropischen Ländern ein wissenschaftliches Netzwerk von außergewöhnlich großer Reichweite aufgebaut. Seit der Gründung des ZMT wurden hier weit über 100 Doktoranden aus über 50 Ländern betreut. Jährlich besuchen mehr als 50 internationale Gastwissenschaftler verschiedener Karrierestufen das ZMT: von Studenten bis hin zu Professoren.

Durch die nun bewilligte Förderung hat das ZMT die Chance, seine Kontakte zu den Ehemaligen noch intensiver zu pflegen und ihre Rolle als Multiplikatoren in ihren Herkunftsländern auszubauen. Kooperationsprojekte des ZMT werden verstärkt durch Alumni initiiert, die mittlerweile in den Partnerinstitutionen ihres Heimatlandes in leitenden Positionen tätig sind. Im Rahmen der intensivierten Zusammenarbeit können weitere Forschungsfelder zu drängenden Umwelt- und Nutzungsproblemen in den Tropen erschlossen werden. Mit seiner Alumni-Strategie leistet das ZMT einen Beitrag zur Bewerbung Deutschlands als Forschungs- und Innovationsstandort im tropischen Ausland.

Die Arbeit mit den Ehemaligen wird künftig im neugegründeten Büro für Wissensaustausch am ZMT integriert werden, das für Netzwerkbildung mit politischen Akteuren und weiteren Interessensgruppen in den Partnerländern zuständig ist. Der Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung ist mit 30.000 Euro Förderung dotiert und wird für den Aufbau einer Alumni-Datenbank, einer Online-Plattform und die Durchführung von Netzwerkveranstaltungen genutzt werden.

Hintergrund

Jährlich ermöglicht die Alexander von Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 26.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 140 Ländern unter ihnen 50 Nobelpreisträger. Seit 2011 haben insgesamt 22 Universitäten und drei Forschungseinrichtungen erfolgreich am Wettbewerb "Forscher-Alumni-Strategien" teilgenommen.

Das ZMT wurde 1991 als nationales Zentrum für tropische Küstenforschung gegründet. Seit 2009 ist das ZMT Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, einem Verbund von 89 Forschungseinrichtungen, die wissenschaftliche Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung bearbeiten. Mit dem Fokus des ZMT auf tropische Küstenforschung besitzt das Institut ein nationales Alleinstellungsmerkmal. In enger Zusammenarbeit mit Partnern aus den Tropen führt das ZMT interdisziplinäre Forschungsprojekte über die Struktur und die Funktionsweise sozialökologischer Systeme in tropischen Küstenregionen und über deren Reaktion auf umweltbedingte und gesellschaftliche Einflussfaktoren durch. Weitere Informationen:http://Zur Pressemitteilung der Alexander von Humboldt-Stiftung: http://www.humboldt-foundation.de/web/2806696.html
uniprotokolle > Nachrichten > Alexander von Humboldt-Stiftung fördert die Umsetzung einer Alumni-Strategie am ZMT
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281366/">Alexander von Humboldt-Stiftung fördert die Umsetzung einer Alumni-Strategie am ZMT </a>