Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Überraschungsfund: Kriegsbeute im Uni-Archiv Mittelalterliche Urkunde wird öffentlich vorgestellt

11.07.2014 - (idw) Universität Regensburg

Im Archiv der Universität Regensburg ist eine mittelalterliche Urkunde aus dem belgischen Kloster Mesen gefunden worden. Es handelt sich dabei um ein Beutestück deutscher Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Der Überraschungsfund soll im Herbst dieses Jahres an das Stadtarchiv Ypern, den Rechtsnachfolger des Klosterarchivs zu Mesen, zurückgegeben werden. Am kommenden Mittwoch, den 16. Juli 2014, wird die Urkunde ab 16.00 Uhr im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude der Universität der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Zu diesem Anlass wird auch Christian Klima, Honorarkonsul des Königreichs Belgien, sowie Vertreter der Belgisch-Bayerischen Gesellschaft (BBG) als Gast auf dem Campus erwartet. Das Archiv der Universität Regenburg, das 2004 eingerichtet wurde, übernahm im Dezember 2011 bei einer regulären Aktenübergabe zahlreiche Unterlagen und Gegenstände aus der Fakultät für Katholische Theologie. Dazu gehörte auch ein älterer Tresor, der von der früheren Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg in den Besitz der Fakultät übergegangen war. Im Inneren des Tresors fand sich unter anderem die gut erhaltene mittelalterliche Urkunde in lateinischer Sprache.

Vermutlich wurde die Urkunde im Winter 1914/15 von deutschen Soldaten entwendet, die zu dieser Zeit das Kloster besetzt hatten. Inhaltlich geht es in der Urkunde vom 25. Juni 1290 um ein Schlichtungsverfahren vor dem Grafen von Flandern im Zuge eines Streits zwischen der Stadt Ypern und der Äbtissin der Abtei Mesen bei Ypern um die (Schiffs-)Freiheit auf einzelnen Kanälen der Region.

Nach der Klärung der Besitzverhältnisse strebt die Universität Regensburg eine schnellstmögliche Restitution an. Eine Delegation der Universität wird deshalb Ende September nach Ypern reisen und die Urkunde an das dortige Stadtarchiv übergeben. Die Rückgabe der Urkunde ist als symbolische Geste der Versöhnung zu verstehen seitens einer Universität, die sich ihrer internationalen Verantwortung bewusst ist.

Im Vorfeld wird der Überraschungsfund auf dem Campus vorgestellt. Alle Interessierten sind herzlich zu der öffentlichen Veranstaltung am 16. Juli eingeladen.

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Dr. Andreas Becker
Universität Regensburg
Leiter des Universitätsarchivs
Tel.: 0941 943-5384
Andreas.Becker@ur.de
uniprotokolle > Nachrichten > Überraschungsfund: Kriegsbeute im Uni-Archiv Mittelalterliche Urkunde wird öffentlich vorgestellt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281551/">Überraschungsfund: Kriegsbeute im Uni-Archiv Mittelalterliche Urkunde wird öffentlich vorgestellt </a>