Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Interaktive Karte zur internationalen Familienunternehmensforschung

16.07.2014 - (idw) Universität Witten/Herdecke

Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) veröffentlicht Landkarte zu internationalen Forschungseinrichtungen im Bereich des Familienunternehmertums Ab sofort können sich Wissenschaftler, Familienunternehmen und alle Interessierten über die wichtigsten internationalen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Familienunternehmertums auf der Homepage des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) informieren. (www.wifu.de/karte) Als Pionier und älteste Forschungseinrichtung zum Thema Familienunternehmen in Deutschland sieht es das WIFU als seine Aufgabe an, für Transparenz auf diesem Gebiet zu sorgen. Mit der Landkarte zu den weltweit führenden Universitäten, Instituten und Einrichtungen möchte es einerseits einen globalen Überblick geben und andererseits zur Bildung des weltweiten Forschungsnetzwerkes im Bereich der Familienunternehmen beitragen.

Die Landkarte beinhaltet neben der Weltansicht und auch eine Auflistung aller Forschungseinrichtungen, sortiert nach den jeweiligen Ländern. Zusätzlich zu den Adressinformationen der jeweiligen Einrichtungen sind auch die einzelnen Ansprechpartner mit ihren Kontaktinformationen aufgeführt. Neben dem Veranstaltungskalender ist die Forschungslandkarte ein weiteres Angebot, mit dem das WIFU seinen Service für Familienunternehmer, Wissenschaftler, Pressevertreter und Interessierte erweitern möchte.

Mit der weltweiten Landkarte von Forschungseinrichtungen zum Themengebiet Familienunternehmen möchten wir die Transparenz dieser Forschungsgemeinschaft erhöhen, so Dr. Tom A. Rüsen, geschäftsführender Direktor des WIFU. Erfreulicherweise verzeichnen wir in unseren Analysen zu Forschungsumfang und -intensität im Wissenschaftsbereich zu Familienunternehmen eine deutlich steigende Tendenz.

Die Forschungslandkarte ist ab sofort über die Homepage des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) zugänglich: www.wifu.de/karte.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.wifu.de/ oder von Nicole Vöpel (nicole.voepel@uni-wh.de, +49 (0) 2302 / 926-506).
Sollten wir ein Institut vergessen haben, freuen wir uns über eine kurze Rückmeldung!

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.800 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Wirtschaftsfakultät der Universität Witten Herdecke ist in Deutschland der Pionier und Wegweiser akademischer Forschung und Lehre zu Besonderheiten von Familienunternehmen. Drei Forschungs- und Lehrbereiche - Betriebswirtschaftslehre, Psychologie/Soziologie und Rechtswissenschaften - bilden das wissenschaftliche Spiegelbild der Gestalt von Familienunternehmen. Dadurch hat sich das WIFU eine einzigartige Expertise im Bereich Familienunternehmen erarbeitet. Seit 2004 ermöglichen die Institutsträger, ein exklusiver Kreis von über 60 Familienunternehmen, dass das WIFU auf Augenhöhe als Institut von Familienunternehmen für Familienunternehmen agieren kann. Mit aktuell 18 Professoren leistet das WIFU mittlerweile seit über fünfzehn Jahren einen signifikanten Beitrag zur generationenübergreifenden Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen. Weitere Informationen:http://www.wifu.de/karte

uniprotokolle > Nachrichten > Interaktive Karte zur internationalen Familienunternehmensforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281739/">Interaktive Karte zur internationalen Familienunternehmensforschung </a>