Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

DFB-Mannschaftsarzt und Sportmedizin-Professor Tim Meyer berichtet von Fußball-WM

17.07.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

Schon zum vierten Mal hat Tim Meyer, Professor für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes, die Fußballnationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft begleitet. Diesmal konnte der DFB-Mannschaftsarzt mit dem herausragenden deutschen Team als Weltmeister zurückkehren. Am Freitag, 25. Juli wird er um 19 Uhr im Saarländischen Künstlerhaus (Karlsstraße 1) von den aufregenden Wochen in Brasilien berichten. Auf dem Saarbrücker Sofa wird er im Gespräch mit dem Schriftsteller Hans Gerhard seine persönlichen Eindrücke schildern. Für Interviews steht er auch vorher schon zur Verfügung. Tim Meyer ist bei der Fußballnationalmannschaft für die sportmedizinisch-allgemeinmedizinische Behandlung zuständig. Im Gepäck nach Brasilien hatte er über 100 Medikamente und verschiedene Laborgeräte, die vor der Einreise nach Brasilien alle akribisch angemeldet werden mussten. Vorher hatte sich Tim Meyer schon monatelang mit tropischen Krankheiten, den entsprechenden Impfungen und anderen vorbeugenden Maßnahmen beschäftigt. Dabei wurde er von der Professorin Barbara Gärtner am Institut für Mikrobiologie und Hygiene der Universitätsklinik in Homburg beraten, die das Thema Leistungssport und Infektionen nun in gemeinsamen Projekten mit Tim Meyer weiter bearbeiten möchte. Auch Trinkwasserhygiene und das tropische Klima stellten den erfahrenen Mediziner vor neue Herausforderungen. Außerdem mussten wir angesichts der großen Zahl von Betreuern mit unterschiedlichem Alter und variierenden Vorerkrankungen auf eine Vielzahl von Behandlungsfällen eingestellt sein von Herzinfarkten, allergischen Schocks bis hin zu Durchfallerkrankungen und anderen Infekten, berichtet Tim Meyer.

Bei der deutschen Nationalmannschaft ist der Sportmedizin-Professor seit 2001. Zu seinen Aufgaben gehören neben der medizinischen Akutversorgung auch das Anti-Doping-Management und die Beratung der Trainer in Fragen der Trainingssteuerung und Leistungsdiagnostik. Tim Meyer hat in Hannover und Göttingen Medizin und Sportwissenschaften studiert und dann in Göttingen promoviert. Die Habilitation legte er 2006 an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes ab. Seit Oktober 2008 hat er dort die Professur für Sport- und Präventivmedizin inne, nachdem er zuvor einem Ruf auf einen Sportmedizin-Lehrstuhl an die Universität Paderborn gefolgt war. Der 46-Jährige lebt im Nauwieser Viertel in Saarbrücken. Auch davon, also vom Wohnen im Viertel, wird er auf dem Saarbrücker Sofa am 25. Juli um 19 Uhr erzählen können. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Pressefotos unter: www.uni-saarland.de/pressefotos

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Tim Meyer
Institut für Sport- und Präventivmedizin
der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-70400
Mail: tim.meyer@mx.uni-saarland.de

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: Pressestelle (0681/302-3610)
uniprotokolle > Nachrichten > DFB-Mannschaftsarzt und Sportmedizin-Professor Tim Meyer berichtet von Fußball-WM
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281800/">DFB-Mannschaftsarzt und Sportmedizin-Professor Tim Meyer berichtet von Fußball-WM </a>