Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Tätig sein tut gut: Gabriele Schwarze leitet den Studiengang Ergotherapie an der FH JOANNEUM

17.07.2014 - (idw) Fachhochschule Joanneum

Gabriele Schwarze leitet seit Jänner 2014 das Institut und den Studiengang Ergotherapie an der FH JOANNEUM und setzt dabei auf Netzwerkarbeit und den Aufbau der Forschungstätigkeiten. Seit Jänner 2014 leitet Gabriele Schwarze das Institut und den Studiengang Ergotherapie an der FH JOANNEUM. Sie folgte damit auf Elisabeth Schnegg-Primus, die an der Gründung der Akademie für Ergotherapie in der Steiermark maßgeblich beteiligt war und Ende Dezember 2013 in den Ruhestand wechselte.

Gabriele Schwarze verbrachte bereits in ihrer Kindheit ein Jahr an der Internationalen Schule in Tarbela/Pakistan und absolvierte ihre Schullaufbahn sowie ihre Ausbildung zur Ergotherapeutin in ihrer Heimat Tirol. Von 1983 bis 1991 arbeitete sie als Ergotherapeutin in Bayern, bevor sie für einige Jahre aus familiären Gründen nach Frankreich übersiedelte. 1997 begann sie ihre freiberufliche Tätigkeit als mobile Ergotherapeutin in Tirol und wechselte 1999 in den Tiroler Verein zur Förderung sozialmedizinischer Betreuung und Rehabilitation, wo sie in Zusammenarbeit mit dem Innsbrucker Neurologen und Psychiater Gerhard Ransmayr die Studie Grundlagen und Stand der Ambulanten Neuro-Rehabilitation in Tirol 2000 verfasste. Von 2001 bis 2006 fungierte Schwarze als Vorsitzende des Verbandes der ErgotherapeutInnen Österreichs und absolvierte in dieser Zeit das Master-Studium für Sozialmanagement an der Universität Linz. Thema ihrer Master-Arbeit: Zielgerichtete Aktivität als Teil der Gesundheitsförderung durch Ergotherapie.

Tuan tuat guat
2007 startete Gabriele Schwarze ihre Karriere in der Hochschullehre: Zunächst als Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana in Bozen und an der Fachhochschule Gesundheit in Innsbruck, bevor sie im September 2009 ihre Lehrtätigkeit am Studiengang Ergotherapie der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg begann. Von Oktober 2009 bis März 2012 absolvierte sie außerdem das berufsbegleitende Master-Studium Ergotherapie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim/Holzminden/Göttingen. Das Thema ihrer Abschlussarbeit: Tuan tuat guat [Tätig sein tut gut]. Bedeutung und sprachliche Darstellung individueller Betätigung älterer österreichischer Frauen. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten Gabriele Schwarzes zählen Pädiatrie und Geriatrie sowie die Forschung im Bereich der Occupational Sciences.

In ihrem ersten Studienjahr als Leiterin des Instituts und Studiengangs Ergotherapie an der FH JOANNEUM setzte Gabriele Schwarze vor allem auf die Vernetzung des Instituts Ergotherapie mit anderen Instituten, auch außerhalb des Departments für Gesundheitsstudien. Mit Unterstützung meiner engagierten Mitarbeiterinnen konnten wir die Forschung und Entwicklung an unserem bisher gut geführten Studiengang weiter ausbauen und planen für das nächste Studienjahr eine komplette Überarbeitung des Studienplans, so Schwarze.
uniprotokolle > Nachrichten > Tätig sein tut gut: Gabriele Schwarze leitet den Studiengang Ergotherapie an der FH JOANNEUM
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281801/">Tätig sein tut gut: Gabriele Schwarze leitet den Studiengang Ergotherapie an der FH JOANNEUM </a>