Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

BINGO 2014: Bewerber vergeben Einsen an die Hochschule Osnabrück

25.07.2014 - (idw) Hochschule Osnabrück

Über 250 Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Deutschland informieren sich über das technische Studium an der Hochschule Osnabrück. Sie alle haben eine Zulassung zum Studium in der Hasestadt erhalten. Der Bewerberinformationstag soll junge Menschen, die sich auch woanders beworben haben, für das Studium in Osnabrück motivieren.

BINGO dieser Name steht nicht nur für das bekannte Glücksspiel. Es ist auch eine Abkürzung für den Informationstag für Bewerberinnen und Bewerber für Ingenieurwissenschaften und Informatik in Osnabrück. Mit diesem Angebot stellt sich die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) der Hochschule Osnabrück jungen Menschen vor, die hier eine Zulassung zum Studium erhalten haben. Da sich viele von ihnen gleichzeitig auch an anderen Unis und FHs bewerben, hofft das Organisationsteam, die besten Bewerberinnen und Bewerber von Vorteilen des Studiums in Osnabrück zu überzeugen.

Ein erster Erfolg ist die hohe Teilnehmerzahl über 250 Gäste trotz des besten Sommerwetters, freuen sich die Organisatoren, der Studiendekan Prof. Dr. Rainer Bourdon und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Ulrike Heuer. Dabei hatten die meisten Besucher eine Anreise von 50 bis zu 200 Kilometern, das ergab die Auswertung der Anmeldungen. Den wohl weitesten Weg hatte Viacheslav Shchukin. Der Russe kommt aus dem sibirischen Tomsk, seine Heimatstadt liegt knapp 5.000 km entfernt von Osnabrück. Bereits vor zwei Jahren hat er eine Deutschlandreise unternommen und sich in verschiedenen Orten über ein Elektrotechnikstudium beraten lassen. Ich fand sowohl die Stadt Osnabrück als auch die Hochschule sehr ansprechend, habe mich vor Ort im Internationalen Büro der Fakultät informiert und auch im Internet ausgiebig recherchiert. Viacheslavs Wahl fiel auf Osnabrück, er belegte einen Deutschkurs an der hiesigen Volkshochschule und machte anschließend ein Praktikum in einem Altersheim in Damme. Dort konnte ich Gutes tun und auch meine Umgangssprache weiter verbessern. Er bewarb sich an vier Hochschulen und freute sich riesig, als der Brief mit der Studienplatzzusage aus Osnabrück kam. Ich komme zum Studium, das steht fest!

Seinen Studienplatz wird auch Ilja Ilin aus Damme annehmen. Der Absolvent der Fachoberschule Technik in Lohne ist der Empfehlung seines Klassenlehrers gefolgt und hat sich wie seine Mitschüler auch in Osnabrück beworben. Gemeinsam mit den anderen Besuchern erhielten sie nun auf dem BINGO-Tag detaillierte Informationen zu einzelnen Bachelor-Studiengängen. Studierende der Fakultät IuI zeigten ihren Gästen den Westerberg-Campus mit seinen modernen Laboren und dem gerade eröffneten Hörsaalgebäude. Gegessen wurde natürlich in der neuen Mensa, und danach gab es auf der Informationsbörse zahlreiche Tipps rund ums Studium. Professoren, Studierende und Teams verschiedener Serviceeinrichtungen halfen, Unklarheiten zu beseitigen. Ich habe heute einen sehr positiven Eindruck gewonnen, sagt Ilja. Er fühle sich in seiner Entscheidung für das Studium, die er nach der Internetrecherche gefasst hat, nun bestätigt. Besonders überzeugend fand ich, wie zufrieden die Studenten mit ihrer Fakultät sind und wie modern und großzügig der Campus ist.

Dem künftigen Elektrotechnik-Studenten stimmen Nina Gödde aus Salzbergen, Jan Petering aus Melle und Quynh-Ngan Vu aus Lotte-Büren zu. Ich habe mich an sechs Unis beworben, aber Osnabrück war ganz klar mein Favorit, sagt Nina. Nun wird sie, wie auch Quynh-Ngan, im September das Studium der Medieninformatik aufnehmen. Die beiden jungen Frauen freuen sich, dass sie bei der Führung schon einige Studienprojekte kennenlernen konnten. Es war auch schön zu sehen, dass Studenten dank kleinen Lerngruppen einen näheren Kontakt zu ihren Professoren haben. Jan wird sich für den Maschinenbau einschreiben lassen: Ich konnte heute viele Fragen loswerden, und sie alle wurden von Studenten und Professoren informativ beantwortet.

Christian Schäfer ist einer der am BINGO beteiligten Studenten. Der 26-Jährige belegt den Master Mechatronic Systems Engineering und arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft in einem Hochschullabor. Vor wenigen Tagen ist er aus dem französischen Angers zurückgekehrt, wo er ein freiwilliges Auslandssemester belegt hat. Obwohl er am nächsten Tag eine wichtige Prüfung hat, ist er zur Infobörse gekommen und berichtet über seine Erfahrungen in Osnabrücks Partnerstadt. Vielleicht sei die Möglichkeit, im Ausland zu studieren, für den einen oder anderen auch ein wichtiges Argument für Osnabrück, so der Master-Student.

Am Ende der Veranstaltung haben die Gäste in einem anonymen Fragebogen Noten für die Organisation und Inhalte des Infotages vergeben. Wir haben überwiegend Einsen bekommen, freuen sich Prof. Bourdon und Ulrike Heuer. Gelobt wurden nette Professoren, der gute Ruf der Hochschule, der schöne, modern ausgestattete Campus, eine gute Beratung schon vor dem Start, aber auch enge Kontakte zu Firmen, kleine Lerngruppen und Osnabrück als Studienort.


Am 22. September startet das Wintersemester an der Hochschule Osnabrück. Schon heute steht fest: Die meisten BINGO-Gäste werden dann in die Aula an der Albrechtstraße zurückkommen als Erstsemester der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik. Anhang
Volle Aula in den Semesterferien: Über 250 Gäste kamen zum Bewerberinformationstag der Hochschule Osnabrück am 24. Juli.
uniprotokolle > Nachrichten > BINGO 2014: Bewerber vergeben Einsen an die Hochschule Osnabrück
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282180/">BINGO 2014: Bewerber vergeben Einsen an die Hochschule Osnabrück </a>