Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Projekt Tausche Bildung für Wohnen sucht noch Paten

30.07.2014 - (idw) Universität Witten/Herdecke

In Duisburg-Marxloh helfen Bildungspaten benachteiligten Schülern und erhalten dafür kostenlosen Wohnraum Der gemeinnützige Verein Tausche Bildung für Wohnen aus Duisburg-Marxloh stellt jungen Menschen, die als Bildungspaten mit benachteiligten Kindern des Stadtteils arbeiten, kostenlosen Wohnraum zur Verfügung. Schon im August werden die ersten Paten in Wohngemeinschaften des Stadtteils einziehen. Ab Oktober startet die Betreuungsphase, in der die Paten unter anderem für Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung und auch gestaltete Freizeitaktivitäten wie Fahrrad fahren, Fußball spielen, Schwimmen gehen, Backen, Musik machen, Theater spielen, Gartenarbeit oder den Besuch kultureller Veranstaltungen ihrer Schützlinge aus den Klassen 1 bis 6 zuständig sein werden. Dabei übernimmt jeder Pate eine feste Patenschaft für zwei Gruppen mit jeweils vier eigenen Kindern. Für dieses Projekt sucht der Verein noch engagierte Mitstreiter, die im Idealfall auch bereit sind, nach Marxloh zu ziehen.

Interessierte Bildungspaten sollten in jedem Fall volljährig sein, Freude am Umgang mit Kindern haben sowie den Wunsch, ein Vorbild zu sein. Weitere Anforderungskriterien sind Neugierde, Verlässlichkeit und Flexibilität, Eigenverantwortung, Toleranz und Belastbarkeit. Zudem sollten sie von der Notwendigkeit für mehr Chancengleichheit und Bildung überzeugt, stark in einem der Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch oder Sachkunde sein und Freude an der Vermittlung von Bildung und der Gestaltung von Freizeitaktivitäten wie Sport, Musik, Ausflügen, Theater oder andere besondere Begabungen oder Interessen haben, sagt Christine Bleks, Mitgründerin des Vereins und Absolventin der Universität Witten/Herdecke (UW/H). Die Bereitschaft, an den Ort des Projektes zu ziehen und in einer der beiden Dreier-WGs zu leben, sei zwar erwünscht, aber kein Muss. Bewerben können sich Studierende jeglicher Fachrichtung und Studierende im Wartesemester, Auszubildende, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes und Freiwilligen Sozialen Jahres, Künstler und Kreative sowie sozial engagierte Bürger.

Das Projekt wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als Bundessieger der Kategorie Bildung im Wettbewerb Land der Ideen 2013, mit dem help and hope Förderpreis 2013, dem Act for Impact 2012 sowie als Stipendiat bei startsocial 2012/13. Ziel ist es, die Chancengleichheit von Kindern aus benachteiligten Verhältnissen zu verbessern, jungen Menschen ein lebensnahes, soziales Betätigungsfeld zu bieten und dadurch positiv in schwierige Stadtviertel hineinzuwirken.

Weitere Informationen: http://tausche-bildung-fuer-wohnen.org
Kontakt: Christine Bleks, bleks@tausche-bildung-fuer-wohnen.org

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.825 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft. Weitere Informationen:http://tausche-bildung-fuer-wohnen.org
uniprotokolle > Nachrichten > Projekt Tausche Bildung für Wohnen sucht noch Paten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282333/">Projekt Tausche Bildung für Wohnen sucht noch Paten </a>